Beamte waren mit Blaulicht unterwegs

Autofahrerin rammt Polizeiwagen: Zwei Verletzte

Zwei Polizisten im Einsatz wurden mit ihrem Dienstfahrzeug am Mittwoch in München in eine Unfall verwickelt. Eine Autofahrerin rammte auf einer Kreuzung mit ihrem Wagen das Polizeiauto.

München - In den Morgenstunden des Mittwoch passierte der Unfall auf der Kreuzung Dachauer Straße/Schwere-Reiter-Straße. Wie die Polizei berichtet,  kam es zu dem Crash, weil eine 53-jährige Autofahrerin das Polizeiauto, das mit Blaulicht unterwegs war, übersehen hatte. Ein 23-jähriger Polizeibeamter fuhr die Dachauer Straße gegen 5.15 Uhr stadtauswärts und wollte die Kreuzung trotz roter Ampel bei dem Einsatz mit Blaulicht überqueren. 

In diesem Moment befuhr eine 53-jährige Münchnerin mit ihrem Audi die Schwere-Reiter-Straße in Richtung Rotkreuzplatz und wollte die Kreuzung ebenfalls geradeaus überqueren. Ein links neben der 53-Jährigen verkehrsbedingt wartender Lkw verdeckte sowohl die Sicht der Polizeibeamten als auch die der 53-Jährigen. Bei dem darauffolgenden Zusammenstoß prallte der Audi in die rechte Fahrzeugseite des Polizeidienstfahrzeuges. Dieser wurde durch den Aufprall auf die linke Fahrzeugseite gekippt und kam so zum Liegen.

Die 53-jährige Audi-Fahrerin und die 21-jährige Beifahrerin im Polizeidienstfahrzeug wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurden jeweils zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall erheblich beschädigt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.