Fenster geht zu Bruch

Bauarbeiter schickt Jugendliche von Bahnhofsgelände und wird mit Steinen beworfen

+
Ein Mann verwies Kinder des Geländes und wurde daraufhin mit Steinen beworfen.

Auf einem Gelände in der Näher der Donnersbergerbrücke ist ein Bauarbeiter von Jugendlichen mit Steinen beworfen worden. Verletzt wurde der Mann nicht, allerdings ging ein Fenster zu Bruch.

München - Ein 26-jähriger Bauarbeiter ist am frühen Mittwochabend von einer Gruppe von rund zehn Kindern beziehungsweise Jugendlichen, allesamt zwischen 12 und 14 Jahre alt, mit Steinen beworfen worden. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Demnach entdeckte der Mann die Gruppe gegen 17.15 Uhr auf einem Bahngelände im Bereich der Richelstraße an der Donnersbergerbrücke, die sich dort unberechtigterweise aufhielt.

Bei der Aktion ging eine Fensterscheibe eines Bahngebäudes kaputt.

Als der Bauarbeiter die Kinder und Jugendlichen aufforderte, das Gelände unverzüglich zu verlassen, griffen fünf von ihnen zu Steinen und bewarfen den Mann damit. Glücklicherweise verfehlten die Steine den 26-Jährigen. Allerdings ging eine Fensterscheibe eines Bahngebäudes zu Bruch. Der Bauarbeiter rief daraufhin die Polizei.

Die Beamten brachten die Kinder und Jugendlichen zur Dienststelle am Hauptbahnhof und verständigten deren Eltern. Darüber hinaus stellte sich bei den Ermittlungen heraus, dass ein Junge bereits am Vormittag desselben Tages bei der Bundespolizei gewesen war. Er war wegen eines Diebstahls zu einem Präventionsgespräch geladen worden.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare