An der Donnersberger Brücke

Bursche rennt bei Rot über Straße und direkt in Auto

München - Weil er einen Bus in letzter Sekunde erwischen wollte, ist ein 17-jähriger Schüler im Berufsverkehr über die Arnulfstraße gerannte, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 17-jährige Schüler am Mittwoch gegen 9.40 Uhr auf der Arnulfstraße unterwegs. Um seinen Bus an der Donnersberger Brücke noch zu erreichen, rannte er plötzlich auf die Straße.

Weil dort im Berufsverkehr gerade viel los war, ging die Autokarawane nur schleppend voran. Der 17-Jährige rannte zwischen den stehenden Fahrzeugen hindurch und übersah dabei einen Autofahrer, der auf dem linken Streifen gerade wieder langsam fuhr. Der Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Burschen frontal. Dieser knallte auf den Boden, stand aber gleich wieder auf und sprang weiter in Richtung Bushaltestelle. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich darum zu kümmern, ob es dem 17-Jährigen gut ging.

Erst in der Schule meldete dieser den Vorfall einer Lehrerin und klagte über Schmerzen. Ein Rettungsdienst brachte den Schüler daraufhin ins Krankenhaus, wo Prellungen am linken Bein und Abschürfungen am linken Handgelenk festgestellt wurden.

Die Polizei sucht nun den unbekannten Autofahrer.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare