Pilzbefall

Darum wurde der Neuhauser Maibaum abgesägt

+
Stück für Stück wurde der Maibaum Freitagvormittag am Rotkreuzplatz abgetragen. Dazu war eine Hebebühne nötig.

Er war erst zwei Jahre alt, dennoch musste der Neuhauser Maibaum in der vergangenen Woche umgesägt werden.  

München - Ein paar Mal gesägt, dann war er weg: Neuhausen hat keinen Maibaum mehr. Eine Fachfirma hat den Stamm am Rotkreuzplatz am vergangenen Freitagvormittag umgesägt. Der Grund: die Standsicherheit war offenbar nicht mehr gegeben. Und das, obwohl er erst vor zwei Jahren aufgestellt worden war. 

Wie die örtliche Bezirksausschuss-Vorsitzende Anna Hanusch (Grüne) erklärte, hatten Bürger gemeldet, dass der Baum mutmaßlich von einem Pilz befallen sei. Daraufhin wurde ein Gutachter beauftragt, der Sache auf den Grund zu gehen. Und tatsächlich habe der Gutachter festgestellt, dass der Baum morsch ist und schnell abgebaut werden muss. Der Verein der Freunde Neuhausens, der den Maibaum aufgestellt hatte, gab darum nun sehr kurzfristig den Auftrag zur Fällung. 

Bis zum kommenden Mai werden die Neuhauser nun ohne Maibaum leben müssen. Dann wird laut Verein ein neuer aufgestellt.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare