„Grüß Gott, die Polizei“

Fiese Masche: Falscher Polizist ergaunert Wocheneinnahmen von Bäcker

Weil er sich als Polizist ausgegeben hat und auch so gekleidet war, ahnte ein Mann bei der Verkehrskontrolle nichts. Jetzt ist der Bäcker jedoch seine die Einnahmen einer ganzen Woche los.

München - Mit den Einnahmen aus seiner Bäckerei, fuhr ein 56-jähriger Münchner am Donnerstagvormittag von der Südlichen Auffahrtsallee in Richtung Waisenhausstraße. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann die Tasche mit dem Bargeld in der Dachablage verstaut. Als er die Südliche Auffahrtsallee einige Hundert Meter weit gefahren war, stand auf Höhe der Hausnummer 40 bei der Hubertusstraße ein Mann in Polizeiuniform an der Straße. 

Mit einer Polizeikelle in der Hand deutet er dem Bäcker an, rechts heranzufahren. Der 56-Jährige folgte der Anweisung und ließ das Fenster herunter. Der angebliche Polizeibeamte stellte sich mit „Grüß Gott, die Polizei“ vor und gab an, dass er ihn aufgrund einer Fahndung wegen eines Raubüberfalls angehalten habe. Anschließend fragte er den 56-Jährigen, ob er eine größere Menge Bargeld mit sich führe. 

Nichts ahnend bejahte der 56-Jährige die Frage und übergab dem angeblichen Polizisten die Tasche mit dem Wochenumsatz. Dieser nahm die Einnahmen an sich und gab an, das Geld mit seinem Kollegen zu prüfen. Der 56-Jährige solle so lange die Hände auf das Lenkrad legen und im Auto warten.

Anschließend ging der „Polizist“ mit der Geldtasche in die Hubertusstraße, kam aber nicht mehr zurück. Als der 56-Jährige letzten endlich die echte Polizei verständigte, fehlte von dem Betrüger bereits jede Spur. 

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 185-190 cm groß, schlanke Figur, kurzer Vollbart, westeuropäische Erscheinung, buschige Augenbrauen; bekleidet mit beiger Polizeihose, grüner Polizeimütze, Lederjacke mit bayerischem Landeswappen und zwei silbernen oder goldenen Sternen, Pistole auf Hüfthöhe und führte eine Polizeianhaltekelle mit sich. 

Zeugenaufruf: 

• Wer hat zur Tatzeit in der Südlichen Auffahrtsallee bzw. im Bereich Südliche Auffahrtsallee und Hubertusstraße entsprechende Beobachtungen machen können, die Hinweise auf die Tat geben? 

• Wer kann Angaben zur Person des Täters machen? 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

ak

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare