Er klingelte einfach an der Haustür

Fremder vergewaltigt Frau brutal in ihrer Wohnung

München - Ein Mann hat bei einer 32-Jährigen in München an der Haustür geklingelt und sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben. Er überfiel die Frau und vergewaltigte sie brutal.

Die 32-jährige Altenpflegerin war am Mittwochmorgen alleine in ihrer Wohnung an der Pegnitzstraße in Gern (Stadtteil Nymphenburg). Es klingelte und sie öffnete die Tür. Dort stand ein Fremder. Er gab an von den Stadtwerken zu sein und den Wasserstand ablesen zu wollen. Die Frau verwies ihn hierzu in den Keller und wollte die Tür wieder schließen.

Der unbekannte Mann stellte seinen Fuß in die Tür und drückte diese auf. Er schubste die 32-Jährige auf ihre Schlafcouch und vergewaltigte sie. Anschließend sagte er zu ihr, dass sie niemandem etwas sagen solle, da er wisse, wo sie wohne. Dann entfernte er sich aus der Wohnung. Die Altenpflegerin begab sich kurz darauf zu ihrer Hausärztin.

Täterbeschreibung: Männlich, 175-180 cm groß, 40-50 Jahre alt, schlank, solariumgebräunt, kurze, braun-grau-melierte Haare, sprach Berlin-Brandenburger-Dialekt, er trug eine Goldkette um den Hals, vermutlich Raucher (Mentholzigaretten). Bekleidung: Graue Jacke, Blujeans, weißes Hemd oder T-Shirt und führte hellgrauen Rucksack mit sich.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

kg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion