Nicht der einzige Ärger für den Besitzer

Fritteuse brennt - 50.000 Euro Schaden in Neuhausener Wirtschaft

Am Mittwochabend hat eine brennende Fritteuse in einer Gaststätte in Neuhausen einen Sachschaden von rund 50.000 Euro verursacht.

München - Gegen 22 Uhr am Mittwochabend ging laut Feuerwehr in der Integrierten Leitstelle ein Notruf ein. Eine Fritteuse in einem Restaurant war in Brand geraten. Der Löschzug der Feuerwache Schwabing wurde in die Donnersbergerstraße gerufen. An der Einsatzstelle begaben sich umgehend drei Einsatzkräfte mit Atemschutzgerät und zwei Fettbrandlöschern ausgestattet in das fünfgeschossige Wohn- und Geschäftsgebäude. 

Nach kurzer Zeit war der Brand in der Küche unter Kontrolle. Parallel zu den Löscharbeiten wurden alle Gäste sowie das Personal aus dem Restaurant gebracht. Vier Mitarbeiter des Restaurants zogen sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Sie wurden vom Notarzt ambulant versorgt und konnten vor Ort bleiben. 

Die Feuerwehr schätzt den Sachschaden auf rund 50.000 Euro. Weiterer Schaden entstand für den Betreiber, da sich einige Gäste nach der Evakuierung entfernt hatten, ohne ihre Rechnung zu begleichen.

Lesen Sie auch: Krebserregender Stoff in Pommes: So vermeiden Sie ihn im Essen

mm/tz

Rubriklistenbild: © Pixabay

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.