Moderne Abstellanlage gefordert

Donnersbergerbrücke: So wollen die Grünen das Radl-Chaos beenden

+
Abstellflächen für Radler: Die Grünen ärgern sich über das mangelhafte Angebot.

Der S-Bahnhof Donnersbergerbrücke ist einer der meistfrequentierten Bahnhöfe der Stadt. Und viele Nutzer der Bahn kommen mit dem Rad. Doch die Radl-Ständer sind ein Ärgernis. Zumindest in den Augen der Grünen im Stadtrat.

München - „Das aktuelle Chaos dort ist Antiwerbung für den Radverkehr in München“, sagt Stadträtin Anna Hanusch. Die Fraktion hat nun einen Antrag gestellt. Darin fordert sie eine moderne Anlage. Die soll ein sicheres und platzsparendes Abstellen der Fahrräder ermöglichen.

Doch das ist nicht so einfach. Als problematisch gilt, dass mit Stadtverwaltung und Deutscher Bahn zwei Spieler am Tisch sitzen. „Das Innere des Bahnhofs ist in den letzten Jahren barrierefrei ausgebaut und damit aufgewertet worden. Auch der angrenzende Arnulfpark mit seinen öffentlichen Flächen ist fertiggestellt. Es ist einfach ein Anachronismus, dass es an der Donnersbergerbrücke noch keine moderne Abstellanlage für Fahrräder gibt“, sagt Anna Hanusch. „Auch wenn die Schnittstellen mit der Deutschen Bahn bezüglich Flächen und Zuständigkeiten hier nicht einfach zu regeln sind, kann dies kein Hinderungsgrund sein, an dieser wichtigen Stelle nicht auch die Standards einer Radlhauptstadt umzusetzen.“

Die Grünen-Stadträtin schlägt daher vor, dass sich Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) einschaltet. „Vielleicht kann der OB ja sein momentan offenbar gutes Verhältnis zur Bahn hier einmal für den Radverkehr einsetzen.“

Auch interessant

Meistgelesen

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Diese neuen Läden kommen in die Innenstadt
Diese neuen Läden kommen in die Innenstadt
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten

Kommentare