Unbelehrbar

Ladendieb schlägt nach Haftentlassung erneut zu

München - Er lernt es wohl nicht mehr: Nur zwei Tage nachdem ein 34-jähriger Pole aus der Haft entlassen worden war, beging er schon wieder einen Ladendiebstahl.

Der 34-jährige Pole schlug am Donnerstagabend in einem Lebensmitteldiscounter in der Münchner Innenstadt zu. Zielgerichtet steckte er verschiedenen Artikel in seinen Rucksack, wie die Polizei mitteilt.  Als er das Geschäft ohne Bezahlung verlassen wollte, wurde er angehalten und ins Büro gebeten.

Die im Anschluss verständigten Polizeibeamten der Polizeiinspektion 14 (Westend) nahmen den in Deutschland wohnungslosen 34-Jährigen fest und brachten ihn in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München. Bei der Sachbearbeitung stellte sich heraus, dass der 34-Jährige bis vor kurzem wegen Ladendiebstahls in Haft saß und aus dieser erst am 28. Oktober entlassen worden war. Über die erneute Haftfrage wird der Ermittlungsrichter nun entscheiden.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare