Vorerst nur Probebetrieb

Landshuter Allee: Ab Donnerstag blitzt es hier 

+
Die neuen Blitzer an der Landshuter Allee werden ab Donnerstag scharf gestellt.

München - Zur Überwachung der Geschwindigkeitsbegrenzung in der Umweltzone wird an der Landshuter Alle ein stationärer Blitzer installiert. Der geht ab Donnerstag in den Probetrieb.  

Wir die Polizei München mitteilt, erteilte das bayerische Innenministerium den Auftrag, eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage in der Landshuter Allee zu errichten. Mit dieser Überwachung soll die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überwacht werden, "um eine Verbesserung der lufthygienischen Situation zu erreichen".

Denn, das Tempolimit an der Landshuter Allee ist, wie auch die Umweltzone, ein Bestandteil des sogenannten Luftreinhalteplans, der regelmäßig fortgeschrieben wird.

In der Landshuter Allee wurden zur Geschwindigkeitsüberwachung vier Messkabinen, davon je zwei in jeder Fahrtrichtung, aufgestellt.

Am Donnerstag, 22.1., startet der technische Probebetrieb - die Anlage wird im Lauf des Tages „scharf“ geschaltet.

Wie man es von einem mobilen Blitzer kennt, wird dann eine eventuelle Geschwindigkeitsüberschreitung durch einen roten Blitz für den Kraftfahrer sichtbar. Der Unterschied: Die Geschwindigkeitsübertretungen wird zunächst nicht geahndet.

Der Probebetrieb soll etwa drei Wochen laufen. Danach werden die Ergebnisse dem Innenministerium mitgeteilt, das dann entscheidet, wann der echte Betrieb startet. 

MM

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare