Schädel-Hirn-Trauma

Mann stirbt nach Sturz in MVG-Bus

München - Nach einem Sturz in einem MVG-Bus ist ein Rentner im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Ein Rentner ist am Dienstag den Verletzungen erlegen, die er sich eine Woche zuvor bei einem Sturz in einem MVG-Bus zugezogen hatte. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Am Dienstag, 21.04.2015 um 15.10 Uhr, befand sich der 85-jähriger Münchner als Fahrgast in einem Bus, der die Menzinger Straße in Nymphenburg befuhr. Er befand sich im Mittelteil des Busses. Dort hatte er seinen Rollator abgestellt und sich seitlich auf diesen gesetzt. Als der Bus die Brücke über den Schlosskanal befuhr, stürzte der Rentner zu Boden. Dabei verletzte er sich schwer (Schädel-Hirn-Trauma) und wurde zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht. Nach derzeitigem Erkenntnisstand liegen laut Polizei keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden vor.

Der Münchner verstarb aufgrund seiner Verletzungen am Dienstag, 28.04.2015, im Krankenhaus.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare