Sein Helm schützte ihn kaum

Betrunkener Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

München - Ein 48-Jähriger ist am Freitagabend mit seinem Roller durch Neuhausen gefahren - obwohl er betrunken war. Prompt baute er einen Unfall und verletzte sich dabei schwer im Gesicht.

Der 48-Jährige war nach Angaben der Polizei am Freitagabend gegen 20 Uhr mit seinem Piaggio-Roller auf der Pfänderstraße in Neuhausen unterwegs. Vermutlich da er sich trotz ausgiebigen Alkohol-Konsums hinter den Lenker gesetzt hatte, verlor er auf Höhe der Einmündung zur Heldstraße die Kontrolle über sein Gefährt. Der 48-Jährige touchierte daraufhin mit seinem Roller den Randstein des Gehwegs und prallte dann gegen die hintere Stoßstange eines geparkten VWs.

Daraufhin stürzte der betrunkene Mann auf den Gehweg und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Laut Polizei trug der 48-Jährige bei dem Unfall nur einen sogenannten "Jethelm", der kein Visier und einen offenen Kinnbereich hat. Deshalb verletzte sich der Rollerfahrer an der Nase, der Lippe und am Oberkiefer. Er wurde mit einem Krankenwagen in eine Münchner Klinik gebracht.

Den entstandenen Sachschaden schätzten die Beamten auf rund 2200 Euro.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare