1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Neuhausen-Nymphenburg

Unterwegs zu Frau, die nicht öffnet: Feuerwehrautos kollidieren – Kollegen müssen übernehmen

Erstellt:

Von: Lukas Schierlinger

Kommentare

Unfall in München
Nach einem Unfall mit Einsatzkräften musste die Landshuter Allee zeitweise gesperrt werden. © Feuerwehr München

Gut, dass die Kollegen schnell zur Stelle waren. Nach einem Unfall mussten Einsatzkräfte in München um Unterstützung bitten.

München - Bei einem Unfall zweier Feuerwehrfahrzeuge ist am Mittwochnachmittag (5. Oktober) die Leonrodstraße kurzzeitig gesperrt worden. Unterwegs zu einem Einsatz in die Minerviusstraße in Neuhausen waren ein Einsatzleitwagen, die Drehleiter und der Rettungswagen“, heißt es in einer Pressemitteilung zum Vorfall.

Aufgrund eines Hindernisses habe der Einsatzleitwagen stark abbremsen müssen. Der Fahrer der Drehleiter konnte sein
Fahrzeug noch rechtzeitig zum Stehen bringen, nicht aber sein Hintermann: „Für den Rettungswagenfahrer war das starke Abbremsen nicht rechtzeitig zu erkennen und er krachte dadurch leicht in die Stoßstange der Drehleiter.“ Glücklicherweise blieben alle Insassen unverletzt. Ihren Einsatz konnten die Unfallbeteiligten allerdings nicht fortsetzen.

Unterwegs zu Einsatz in München: Feuerwehrler kollidieren

Der Einsatzleiter informierte umgehend die Leitstelle, „diese disponierte zur gemeldeten Wohnungsöffnung Einsatzkräfte der Feuerwache.“ Schnell konnten sich die eingesprungenen Kollegen Zutritt zur Wohnung einer älteren Dame verschaffen. Alarmiert worden war die Feuerwehr von deren Pflegedienst. Mitarbeiter waren in Sorge, nachdem die Frau die Türe nicht geöffnet hatte - sie konnten beruhigt werden, nachdem der Einsatz abgeschlossen war.

Zur Unfallaufnahme musste die Leonrodstraße Richtung Landshuter Allee für rund 15 Minuten gesperrt werden. „Dies sorgte für eine leichte Verkehrsbehinderung“, heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr.

Auch interessant

Kommentare