Schlimmer Unfall

Illegales Autorennen am Schloss Nymphenburg geht böse aus - 17-Jähriger verliert Kontrolle

Im Bereich des südlichen Schlossrondels, hier unten links, ging ein illegales Autorennen böse aus.
+
Im Bereich des südlichen Schlossrondels, hier unten links, ging ein illegales Autorennen böse aus.

Ein 17-Jähriger lieferte sich in seinem VW mit einem BMW-Fahrer am Schloss Nymphenburg ein Autorennen. Es ging böse aus. Der Jugendliche hatte auch Beifahrer.

München - Die Polizei München* berichtet: In der Nacht auf Mittwoch gegen 02:40 Uhr führten ein 17-Jähriger als in seinem VW und ein 19-Jähriger mit seinem BMW ein illegales Autorennen auf dem Südlichen Schlossrondell des Nymphenburger Schlosses* in München* durch.

München: Teenager liefern sich illegales Autorennen - es geht böse aus

Im Fahrzeug des 17-jährigen Münchners befanden sich zudem ein 18-jähriger Münchner als Beifahrer und eine 17-jährige Münchnerin. Die beiden Fahrzeugführer umfuhren mit hoher Geschwindigkeit hintereinander das Südliche Schlossrondell. Hierbei fuhr der 17-Jährige mit dem VW voraus, während ihm der 19-Jährige mit dem BMW folgte.

Aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit verlor der 17-Jährige während der Fahrt im nördlichen Teilstück der Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte zunächst nach links an den Fahrbahnrand und kollidierte dort mit einem ordnungsgemäß geparkten Audi Pkw eines 41-jährigen Münchners.

Schwerer Unfall am Schloss Nymphenburg nach Autorennen: 17-Jährige muss ins Krankenhaus

Anschließend durchbrach er eine Hecke und kam auf einer Grünfläche mit seinem Pkw zum Stehen. Durch den Verkehrsunfall wurden alle drei Insassen des verunfallten Pkw verletzt. Der 17-jährige Fahrzeugführer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden aufgrund ihrer Verletzungen vor Ort ambulant behandelt. Die 17-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

An den beiden beschädigten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Beide Pkw wurden sichergestellt und zur Verwahrstelle der Münchner Polizei abgeschleppt. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 17-jährige VW-Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wurden unter anderem Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Gegen alle Beteiligten wird zudem wegen der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare