Mit Sturmhauben maskiert

Jugendliche mit Pistole rauben Laden aus - Zeugen fliehen vom Tatort

+
Jugendliche mit Pistole rauben Laden aus - Zeugen fliehen vom Tatort (Symbolbild)

Drei Jugendliche haben in München einen Laden ausgeraubt. Sie hatten eine Pistole bei sich. Anwesende Zeugen flohen vom Tatort, ehe die Polizei eintraf.

Neuhausen - Die Polizei München berichtet: Am Donnerstag (11. April) gegen 19:55 Uhr, betraten zwei mit Sturmhauben maskierte Täter kurz vor Ladenschluss ein Geschäft in der Leonrodstraße. Einer der Täter bedrohte den anwesenden Angestellten mit einer Pistole, während der zweite die Herausgabe der Tageseinnahmen forderte und diese in eine mitgebrachte Tüte stecken ließ. Anschließend konnten beide Täter zunächst unerkannt flüchten.

Raubüberfall in München: Polizei nimmt drei Jugendliche fest

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei Tatverdächtige ermittelt werden. Bei den beiden handelt es sich um zwei 15-jährige Münchner, welche kurz darauf festgenommen werden konnten. Die beiden benannten außerdem einen 16-jährigen Münchner als Mittäter, welcher während des Überfalls vor dem Geschäft gewartet hatte. Dieser konnte ebenfalls festgenommen werden. Die drei Jugendlichen wurden der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt, wo ein Staatsanwalt über die Haftfrage entscheiden wird.

Nach Raubüberfall in Leonrodstraße: Beute wurde sichergestellt

Ein Großteil der Beute konnte sichergestellt werden. Weitere Ermittlungen werden durch das Kommissariat für Raubdelikte durchgeführt. Während des Überfalls befanden sich mehrere Kunden im Geschäft, welche dieses vor dem Eintreffen der Polizei bereits wieder verlassen hatten. Sie werden dringend gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Zeugenaufruf der Polizei München

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Massenschlägerei auf Neufahrner Volksfest - Plötzlich fallen Schüsse

Auf dem Volksfest in Neufahrn ist es derweil am Donnerstagabend zu einer Massenschlägerei gekommen. Dabei fielen plötzlich Schüsse.Lesen Sie hier die ganze Geschichte auf merkur.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Autohändler fassungslos: Fahrzeugbrief offenbart FC-Bayern-Legende als Vorbesitzer
Autohändler fassungslos: Fahrzeugbrief offenbart FC-Bayern-Legende als Vorbesitzer
Dauer-Chaos im KVR: Münchner über stundenlange Wartezeiten verärgert - „Man fühlt sich hilflos“
Dauer-Chaos im KVR: Münchner über stundenlange Wartezeiten verärgert - „Man fühlt sich hilflos“
München hat ein neues Wahrzeichen: Alle Infos zum Fahrtpreis und der Fahrtdauer
München hat ein neues Wahrzeichen: Alle Infos zum Fahrtpreis und der Fahrtdauer
In Schnellrestaurant: Münchner (19) geht auf Mann los - mit diesem Zeugen hat er nicht gerechnet
In Schnellrestaurant: Münchner (19) geht auf Mann los - mit diesem Zeugen hat er nicht gerechnet

Kommentare

Che
(1)(0)

Das sind schon seltsame Fahndungsaufrufe. Da steht weder welches Geschäft, oder Hausnummer.
Hinweis: Die Leonrodstraße verläuft von der Dachauer Straße bis zur Landshuter Allee.
Etwas genauer sollte man schon schreiben.

Ratte76
(0)(0)

So sind sie die waschechten Münchner Buam🤷‍♂️👈 Mein Best buddy der Recht haben alles, nimmt sich immer am Nachmittag die Rosenheimer cops auf, er Allacher in 10.Generation hat diese Zottlige Bärenstadt schon lange verlassen, er wohnt jetzt in Rosenheim und spielt ab und an kurze Gastrollen als komparse 😂Ich grüße dich Best buddy.