Neue Heimat für alte Fische

Karpfen aus Nymphenburger Kanal müssen umziehen

+
Mitglieder des Vereins der Wörthseefischer versuchen am 19.10.2013 die Karpfen aus dem Nymphenburger Kanal vor Schloss Nymphenburg in München (Bayern) zu fischen.

München - Der Verein der Wörthseefischer hat am Samstag mit Netzen, Käschern und Elektrofanggeräten die Karpfen aus dem Nymphenburger Kanal geholt. Sie müssen umziehen.

Neue Heimat für die alten Karpfen aus dem Kanal vorm Münchner Schloss Nymphenburg: Mit Netzen, Käschern und Elektrofanggeräten sind die Fische am Samstag gefangen und vom Verein der Wörthseefischer in verschiedene Weiher umgesiedelt worden. Nach dem Abfischen sollen junge Spiegel- und Schuppenkarpfen sowie Schleien in dem Kanal ausgesetzt werden, wie die Bayerische Schlösserverwaltung mitteilte. Sinn der Aktion ist eine bessere Bekämpfung der Algen, die sich in dem relativ flachen Gewässer oft schon im Frühjahr ausbreiten. Junge Fische seien noch auf eigenes Wachstum programmiert und täten sich deshalb mehr als alte Karpfen an den Algen gütlich, erläuterte Josef Schwab, Leiter der Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg. Zum Teil würden die Algen auch mit einem Mähboot abgemäht. Als ergänzende Maßnahme kam nun die Fischverjüngung dazu.

Karpfen aus Nymphenburger Kanal müssen umziehen

Karpfen aus Nymphenburger Kanal müssen umziehen

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare