1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Neuhausen-Nymphenburg

Mord in Neuhausen: Mann leblos in der Wohnung entdeckt - Große Plakataktion in Nachbarschaft gestartet

Erstellt:

Von: Laura Felbinger

Kommentare

Rätsel um Leichenfund in München: In diesem Haus fand die Polizei den  getöteten Mann.
Rätsel um Leichenfund in München: In diesem Haus fand die Polizei den getöteten Mann. © Marcus Schlaf

Noch ist vieles unklar. Ein Mann (49) wird tot in seiner Wohnung in Neuhausen gefunden. Jetzt ermittelt die Mordkommission - und startet einen Zeugenaufruf.

Update vom Mittwoch, 17. November: Am Freitag, 9. November, wurde ein Mann in Neuhausen tot in seiner Wohnung gefunden. Mehrere Tage nach der schrecklichen Tat kommen immer mehr Details ans Licht. Die Polizei hat inzwischen einen Zeugenaufruf gestartet.

Nach Mord in Neuhausen: Polizei gründet Ermittlungsgruppe „EG Kristian“

Wie die Polizei nun mitteilt, haben erste Ermittlungen und forensische Untersuchungen zweifelsfrei ergeben, dass der Mann durch äußere Gewalteinwirkung starb. Zur Rekonstruktion der mutmaßlichen Tatabläufe wurde von den Beamten - etwa mit einer digitalen Tatortanalyse - ein dreidimensionales Tatortmodell erstellt.

Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen das Kommissariart 11 (Tötungsdelikte) übernommen. Unter dem Namen „EG Kristian“ wurde dazu eine eigene Ermittlungsgruppe gegründet. Diese besteht im Kern aus mehr als zehn spezialisierten Kriminalbeamten verschiedener Kriminalfachdezernate der Münchner Polizei, zum Beispiel der Spurensicherung. Derzeit werten die Beamten vor allem zahlreiche Personen- und Sachbeweise aus.

Nach Leichenfund in Neuhausen: Polizei startet Zeugenaufruf - hohe Belohnung für Hinweise

Im Bereich des Tatorts werden ab dem heutigen Mittwoch Fahndungsplakate mit einem Zeugenaufruf angebracht. Für Hinweise aus Deutschland, die zur Ermittlung oder Festnahme eines Tatverdächtigen führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung von bis zu 5000 Euro ausgesetzt.

Hier der Zeugenaufruf der Polizei: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Leonrodstraße, Landshuter Allee und Albrechtstraße in Neuhausen Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis: Es wird darauf hingewiesen, dass die Belohnung für Hinweise ausgesetzt wird, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung des Täters führen sowie nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt wird. Sie ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Personen, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Ursprüngliche Meldung vom Freitag, 9. November:
München - Die Polizei steht vor einem Rätsel. In Neuhausen* haben die Ermittler eine Leiche gefunden. Offenbar wurde der Mann (49) getötet – aber was Täter oder Motiv angeht, tappen die Beamten noch im Dunkeln.

München Neuhausen - Blutspuren in der Wohnung

Weil sie ihren Vater seit Mitte Oktober nicht mehr erreichen konnte, meldete sich eine Frau am Freitagnachmittag bei der Polizei. Über den Balkon verschafften sich Feuerwehrleute Zugang zum verschlossenen Apartment des 49-Jährigen im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses an der Leonrodstraße 31. Darin fanden die Einsatzkräfte den Kroaten leblos am Boden liegend.

Mord an 49-Jährigen in Neuhausen? Obduktion liefert Ergebnisse

Nach einer Obduktion am Samstag steht fest: „Er ist durch Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper ums Leben gekommen“, sagt Stephan Beer, Chef der Mordkommission. Der Mann sei weder erschossen noch stranguliert worden. Genauere Angaben zu den Todesumständen machte Beer nicht. In der Wohnung seien Blutspuren gefunden worden. Hinweise auf einen Kampf zwischen Täter und Opfer gebe es aber bisher nicht.

Nach Leichenfund in Neuhausen: Polizei sucht Zeugen

Nach Angaben der Ermittler war der Mann arbeitslos. Zuletzt wurde er am 17. Oktober beim Einkaufen gesehen. Seit wann er tot ist, ist noch unklar. Hinweise an Tel. 089/29100. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Die Corona-Zahlen steigen dramatisch an - besonders in Bayern. In der Landeshauptstadt München soll nun sogar die Bundeswehr helfen.

Auch interessant

Kommentare