In Neuhausen

Mann bedroht Frau in parkendem Auto mit einer Waffe - das steckt wirklich dahinter 

Eine Frau saß am Mittwoch wartend in ihrem Auto, als plötzlich ein Mann neben dem Fahrzeug auftauchte. Als sie ihn darum bat, wegzugehen, zückte er eine Waffe.

München - Am Mittwoch gegen 11.20 Uhr wartete eine 45-jährige Frau in der Hedwig-Dransfeld-Allee in ihrem Auto. Während sie wartete, trat ein 43-jähriger Mann an das Fahrzeug heran. Da die Frau ihn nicht kannte, forderte sie ihn auf, zu gehen. Der Mann wirkte verwirrt und sie wiederholte die Aufforderung. Daraufhin drehte er sich von ihr weg und zückte eine Waffe, die er in die Luft hielt. 

Er tat nun so, als er würde er in die Luft schießen wollen. Daraufhin rief die 45-Jährige über den Notruf die Polizei. Die Frau konnte zunächst nicht einschätzen, ob die Waffe echt war oder nicht. 

Bis zum Eintreffen der Streife hatte sich der Mann entfernt. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte schließlich in der Gabelsberger Straße Ecke Dachauer Straße der Verdächtige, ein US-amerikanischer Staatsbürger, festgestellt und kontrolliert werden. Die zivile Polizeistreife der Polizeiinspektion 44 (Moosach) konnte bei der Kontrolle feststellen, dass der Mann eine Spielzeugwaffe mitführte. Zudem wurde bei der Durchsuchung des 43-Jährigen der Geldbeutel eines 41-jährigen Münchners aufgefunden. 

Entsprechende Ermittlungen ergaben, dass sich die beiden Männer am Vortag kennengelernt hatten. Anschließend hatte der US-Amerikaner bei dem 41-jährigen Münchner übernachtet. Während sein Gastgeber noch schlief, hatte der US-Amerikaner die Jacke sowie den Geldbeutel und die Spielzeugpistole, die ebenfalls dem Münchner gehörte, mitgenommen. Der 43-Jährige wurde wegen Diebstahls angezeigt. Anschließend wurde er aufgrund seines für die Allgemeinheit gefährlichen Verhaltens in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Zuletzt hatte eine alte Dame mit einer Spielzeugwaffe in der S-Bahn einen Polizeieinsatz ausgelöst.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Polizei 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.