Anwohner riefen die Feuerwehr 

Kerzenreste achtlos weggeworfen - Wohnung wird Raub der Flammen

Brand in einem kleinen Appartement in München: Am Freitag entzündete sich ein Abfalleimer. Das Feuer breitete sich aus. 

Wie die Polizei mitteilt, kam es bereits am Freitag zu einem Großfeuer in der Ebenauer Straße. Hausbewohner hatten einen Brandgeruch und laute knallartige Geräusche aus einem Einzimmer-Appartement wahrgenommen und die Feuerwehr gerufen. Diese konnte die Flammen löschen. 

Durch das Feuer wurde das Appartement jedoch massiv beschädigt. Es platzte der Putz von der Decke, Mobiliar verbrannte und die Wohnung war komplett verrußt. Der Schaden beläuft sich auf 40.000 Euro, schätzt die Polizei. Personen wurden nicht verletzt. 

Der 30-jährige Bewohner hatte die Wohnung kurz vor dem Ausbruch des Feuers verlassen. Die Ermittlungen der Brandfahndung ergaben, dass das Feuer in einem Abfalleimer ausgebrochen war. In diesen hatte der Mieter kurz vor dem Verlassen der Wohnung Kerzenreste geworfen, von denen er annahm, dass er sie gelöscht hätte.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sakchai Lalit

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

SEK-Einsatz an Münchner Realschule - „Gut, dass so schnell reagiert wurde“
SEK-Einsatz an Münchner Realschule - „Gut, dass so schnell reagiert wurde“
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?
Roecklplatz-Anwohner sind ratlos: Woher kommt dieser Hass gegen uns?

Kommentare