Schläge und Tritte

Jugendliche (16) hüpfen auf Auto herum - als der Besitzer sie entdeckt, eskaliert die Situation völlig

Mitten in der Nacht hörte ein 38-Jähriger seltsame Geräusche von der Straße. Als er aus dem Fester sah, entdeckte er zwei Jugendliche, die sein Auto als Trampolin benutzten. Dann wurde es brutal.

München - Am Sonntag gegen 1 Uhr, konnte ein 38-jähriger Münchner von seinem Fenster aus in der Romanstraße zwei 16-Jährige beobachten, wie sie auf dem Dach seines Pkw BMW herumsprangen. Nachdem er die Jugendlichen zur Rede stellen wollte, konnten beide zunächst flüchten. Der 38-Jährige konnte einen der beiden jedoch einholen und festhalten. Daraufhin kam der andere Jugendliche zurück und schlug auf den 38-Jährigen ein. Dieser stürzte dadurch zu Boden und wurde nun von beiden Jugendlichen mehrfach getreten. Bei dem Vorfall wurde der 38-Jährige und einer der beiden Jugendlichen leicht verletzt. Der Pkw wurde am Dach beschädigt.

Die beiden Jugendlichen aus München erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Sachbeschädigung. Da sich der 38-Jährige bei dem Vorfall nach Angaben der Jugendlichen wehrte und zurückschlug, erstatteten sie im Gegenzug Anzeige gegen ihn wegen Körperverletzung.

Video: Ducken oder Mucken: Vandalismus

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook -Seite „Mein Nymphenburg/Gern“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Google Streetview (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare