Plötzlich stand er vor ihr

Im Klinikbett: Frau in München sexuell belästigt - sie reagiert genau richtig

+
Im Klinikbett: Frau in München sexuell belästigt. (Symbolbild)

In einer Klinik in München ist eine Frau Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Die 51-Jährige reagierte geistesgegenwärtig.

  • Schockmoment in einer Klinik im Münchner Stadtteil Nymphenburg.
  • Eine 51-Jährige wurde dort Opfer einer  sexuellen Belästigung.
  • Doch sie wusste sich zu helfen.

München - Am Sonntag (23. Februar 2020), gegen 18:00 Uhr, befand sich eine 51-jährige Frau in stationärer Behandlung in einer Klinik im Stadtteil Nymphenburg. Sie lag im Bett und hörte über Kopfhörer Musik, als sie an ihrem Bettende einen unbekannten Mann bemerkte.

Nach Angaben der 51-Jährigen begann der vollständig bekleidete Unbekannte sein Geschlechtsteil an den Füßen der Frau zu reiben. Weil die Frau sich nicht anders zu helfen wusste, drückte sie geistesgegenwärtig auf den Notknopf an ihrem Bett, der als Alarmzeichen für das Pflegepersonal dient. Daraufhin flüchtete der Täter aus der Klinik.

München: Frau in Klinik belästigt - Mann festgenommen

Die umgehend durch die Klinik verständigte Polizei konnte den Tatverdächtigen noch im Nahbereich antreffen und vorläufig festnehmen. Es handelte sich um einen 43-Jährigen Deutschen ohne festen Wohnsitz. Er wurde wegen sexueller Belästigung angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung in der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl.

Die Meldung der Polizei München im Wortlaut

Am Sonntag, 23.02.2020, gegen 18:00 Uhr, befand sich eine 51-jährige Frau in stationärer Behandlung in einer Klinik. Sie lag im Bett und hörte über Kopfhörer Musik, als sie an ihrem Bettende einen unbekannten Mann bemerkte. Nach Angaben der 51-Jährigen rieb der bekleidete Unbekannte sein Geschlechtsteil an den Füßen der Frau. Als sie den Notknopf am Bett drückte, flüchtete der Täter aus der Klinik. Die umgehend durch die Klinik verständigte Polizei konnte den Tatverdächtigen noch im Nahbereich antreffen und vorläufig festnehmen. Es handelt sich um einen 43-Jährigen wohnsitzlosen Deutschen. Er wurde wegen einer sexuellen Belästigung angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung in der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl.

Bereits am Sonntag hatte es in München einen ähnlichen Vorfall gegeben. Eine junge Frau war in der Münchner Innenstadt unterwegs. Als sie nachts ein Lokal verließ, traf sie auf einen 27-Jährigen. Dann begann der Albtraum.

Am Hauptbahnhof München wurde ein Mann in der Nacht auf Freitag (28. Februar) aggressiv. Nachdem eine Verkäuferin sein gefordertes Produkt nicht hatte, flippte er aus.

Alle Nachrichten rund um München lesen Sie immer bei uns.

kah

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stichwahl in München 2020: Ergebnis vollständig ausgezählt - Dieter Reiter bleibt OB
Stichwahl in München 2020: Ergebnis vollständig ausgezählt - Dieter Reiter bleibt OB
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Stammtisch trifft sich vor der Handykamera - weitere Aktionen rühren einen Corona-geplagten Wirt zu Tränen
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht
Corona in München: Diese Geschäfte haben geöffnet - Eine große Übersicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion