Rettungsdienst kommt sofort

Brenzlige Szene in Parkhaus: Mann will vor Polizei fliehen und verletzt sich schwer - Ermittlungen laufen

Im Drogenskandal wurden auch an der PI Giesing Beamte suspendiert.
+
Ein 24-Jähriger wollte in einem Parkhaus vor der Münchner Polizei fliehen - und hat das teuer bezahlt (Symbolbild).

Auf der Flucht vor der Polizei hat sich ein Mann in München schwere Verletzungen zugezogen. Grund war ein Einsatz in einem Parkhaus.

München - Am Sonntag (6. Dezember) gegen 22.45 Uhr, wurden zivile und uniformierte Einsatzkräfte der Polizei München zu einer Ruhestörung in einem Parkhaus nahe der Rupprechstraße gerufen. Im Parkhaus trafen die Beamten auf mehrere Personen und nahmen zudem Marihuana-Geruch wahr.

Als die Einsatzkräfte sich zu erkennen gaben, versuchten die Anwesenden zu flüchten. In der dritten Etage des Parkhauses konnte ein 24-jähriger Kosovare mit Wohnsitz in München gestellt werden. Als die Polizeibeamten ihm nach seinem Fluchtversuch Handfesseln anlegen wollten, leistete er Widerstand und versuchte ein weiteres Mal zu entkommen. Der 24-Jährige kletterte über eine Betonbrüstung.

München: Brisanter Polizei-Einsatz in Parkhaus - Mann verletzt sich schwer

Obwohl die eingesetzten Polizeibeamten versuchten, ihn festzuhalten, stürzte der Mann über fünf Meter in die Tiefe und wurde dabei schwer verletzt.

Durch den sofort verständigten Rettungsdienst wurde der 24-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Nach der Durchsuchung des Parkhauses konnte eine geringe Menge Marihuana festgestellt werden. Gegen die anwesenden Personen wurde eine Strafanzeige gestellt. Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare