Überfall in München

35-Jähriger wird in Gespräch verwickelt - plötzlich hat er ein Messer am Hals

Opfer von zwei Straßenräubern wurde in der Nacht auf Sonntag in München ein 35-jähriger Tourist aus Hessen, der auf dem Weg in seiner Unterkunft in Neuhausen war. 

München - Wie die Polizei berichtet, wurde der 35-Jährige am Samstag gegen 2.50 Uhr auf der Arnulfstraße auf Höhe des Mercedeszentrums zunächst von den beiden Männern in ein kurzes Gespräch verwickelt, als ihm dann plötzlich einer der Täter ein Messer an den Hals hielt und von seinem Opfer Geld forderte. Der 35-Jährige händigte daraufhin aus Angst seine Geldbörse aus, worauf die Täter das gesamte Bargeld herausnahmen.

Anschließend schubsten sie ihn zur Seite und flüchteten in Richtung S-Bahnhof Donnersberger Brücke, so die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung: 

Täter 1: Männlich, 25-30 Jahre alt, schlanke Statur, südländische Erscheinung, sprach gebrochen Deutsch; blaue Jacke, auffälliger

goldener Ohrring.

Täter 2: Männlich, 25-30 Jahre alt, schlank, südländische Erscheinung, sprach ebenfalls gebrochen Deutsch.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 66, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Ingo Wagner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
An der Giselastraße: Mann (24) macht einen fatalen Fehler und wird von U-Bahn überrollt
An der Giselastraße: Mann (24) macht einen fatalen Fehler und wird von U-Bahn überrollt
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.