Überfall in München

35-Jähriger wird in Gespräch verwickelt - plötzlich hat er ein Messer am Hals

Opfer von zwei Straßenräubern wurde in der Nacht auf Sonntag in München ein 35-jähriger Tourist aus Hessen, der auf dem Weg in seiner Unterkunft in Neuhausen war. 

München - Wie die Polizei berichtet, wurde der 35-Jährige am Samstag gegen 2.50 Uhr auf der Arnulfstraße auf Höhe des Mercedeszentrums zunächst von den beiden Männern in ein kurzes Gespräch verwickelt, als ihm dann plötzlich einer der Täter ein Messer an den Hals hielt und von seinem Opfer Geld forderte. Der 35-Jährige händigte daraufhin aus Angst seine Geldbörse aus, worauf die Täter das gesamte Bargeld herausnahmen.

Anschließend schubsten sie ihn zur Seite und flüchteten in Richtung S-Bahnhof Donnersberger Brücke, so die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung: 

Täter 1: Männlich, 25-30 Jahre alt, schlanke Statur, südländische Erscheinung, sprach gebrochen Deutsch; blaue Jacke, auffälliger

goldener Ohrring.

Täter 2: Männlich, 25-30 Jahre alt, schlank, südländische Erscheinung, sprach ebenfalls gebrochen Deutsch.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 66, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Ingo Wagner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann (32) nach Messerstecherei in Lebensgefahr - Not-OP
Mann (32) nach Messerstecherei in Lebensgefahr - Not-OP
Nach Prügelei vor Münchner Disko: Polizei fahndet mit Fotos nach Schlägern
Nach Prügelei vor Münchner Disko: Polizei fahndet mit Fotos nach Schlägern
Mitten in Schwabing: VW-Bus brennt lichterloh - Glücklicher Zufall verhindert Schlimmeres
Mitten in Schwabing: VW-Bus brennt lichterloh - Glücklicher Zufall verhindert Schlimmeres
Polizei rückt nach Drohung gegen Moscheen aus - an einer war der Schreck wohl besonders groß
Polizei rückt nach Drohung gegen Moscheen aus - an einer war der Schreck wohl besonders groß

Kommentare