Abrupter Stopp einer Einsatzfahrt

Heftiger Unfall am Leonrodplatz: Zusammenstoß mit Krankenwagen - Auto bleibt auf dem Dach liegen

Zwischen einem Rettungsfahrzeug und einem Pkw hat es am Leonrodplatz ordentlich gekracht.
+
Zwischen einem Rettungsfahrzeug und einem Pkw hat es am Leonrodplatz ordentlich gekracht.

Bei der Einsatzfahrt eines Krankenwagens kam es am Samstag zu einem heftigen Unfall. An der Kreuzung am Leonrodplatz stieß er mit einem anderen Wagen zusammen.

München - Eine Einsatzfahrt eines Rettungswagens am Samstagmorgen in München* endete abrupt. Am Leonrodplatz im Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto. Dieses wurde dabei so stark getroffen, dass es auf dem Dach liegenblieb.

RTW kracht gegen anderes Auto - das überschlägt sich

Gegen 9.25 Uhr war der Rettungsdienst unterwegs zu einem Einsatz. Gemeldet wurde ein Patient in einem lebensbedrohlichen Zustand. Eile war also geboten. Als der RTW dann an die Kreuzung Dachauer und Schwere-Reiter-Straße kam, krachte es. Ein anderes Auto stieß mit dem Rettungswagen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Die Sanitäter blieben soweit unverletzt und konnten - nach einer ersten Begutachtung der Situation - einen Notruf absetzen, schreibt die Feuerwehr München in einer Pressemitteilung. Daraufhin machten sich die Helfer auf, der Frau in dem umgekippten Auto zu helfen.

Kurze Zeit später traf auch die Feuerwehr, die Polizei und ein Notarzt an der Unfallstelle ein. Sie machten sich daran, die eingeklemmte Frau zu befreien. Der Notarzt versorgte die Patientin und sie wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schwere ihrer Verletzungen ist nichts bekannt.

Kreuzung musste nach dem Unfall über längere Zeit gesperrt werden

Da beide Fahrzeuge nach dem Crash nicht mehr fahrtüchtig waren, mussten sie abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich mehrere Stunden gesperrt werden. Auch die Straßenbahn war von der Sperrung betroffen. Erst nach geraumer Zeit konnte sie wieder ihre Fahrt aufnehmen. Die Polizei München hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Sachschaden konnte zunächst nicht bestimmt werden. Für den lebensbedrohlich erkrankten Patienten, zu dem der RTW ursprünglich unterwegs war, wurde ein weiteres Rettungsfahrzeug geschickt. (tel)

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare