Auf der Donnersbergerbrücke

Angetrunkener Konzertbesucher (42) verursacht Auffahrunfall 

+

München - Auf dem Heimweg vom Konzert am Donnerstag fährt ein Smart-Fahrer im Gedränge auf einen anderen Pkw auf, der wird auf ein weiteres Auto geschoben. Der Unfallverursacher stand möglicherweise unter Drogeneinfluss.  

Wie die Polizei berichtet, war ein 42-Jähriger Autofahrer am Donnerstag, 21.05., gegen 23.30 Uhr mit seinem Smart auf dem Heimweg nach einem Konzertbesuch. Auf der Donnersbergerbrücke unterschätzte er wohl den dichten und immer wieder stockenden Verkehr.

Als ein BMW und ein VW vor ihm plötzlich bremsten, bemerkte er es nicht rechtzeitig und fuhr frontal auf den BMW auf.

Der BMW-Fahrer (42) wurde mit seinem Pkw auf den VW einer 37-Jährigen geschoben. Bei dem Unfall wurden alle drei Autofahrer sowie die weiteren Insassen des VW leicht verletzt. Die 13-jährige Beifahrerin des Smart-Fahrers wurde ebenfalls leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Smart-Fahrer deutlich alkohol- und drogentypische Ausfallerscheinungen aufwies. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Gutachten zur Prüfung einer Fahrtüchtigkeit in Auftrag gegeben.

An den drei beteiligten Fahrzeugen entstanden schwere Sachschäden in einer Gesamthöhe von ca. 12.000 Euro. Wegen der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen auf der Donnersbergerbrücke für etwa zwei Stunden gesperrt werden.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare