Zahlreiche Hinweise gingen ein

Nach Messer-Mord in Neuhausen: Zeugen ermittelt - Polizei beendet Öffentlichkeitsfahndung

+
Die beiden Männer (rechts) waren bei dem Tatverdächtigen, als er verhaftet wurde. Nun sind ihre Namen bekannt.

Nach dem Messer-Mord in Neuhausen suchte die Polizei zwei Männer. Sie begleiteten den 19-jährigen Tatverdächtigen kurz vor seiner Festnahme, verschwanden dann allerdings spurlos.

Update Freitag, 15.04 Uhr

Die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei ist nach zahlreichen externen und internen Hinweisen beendet. Mittlerweile sind die beiden gesuchten Männer namentlich bekannt.

Männer sind wohl wichtige Zeugen

München - Vergangenen Freitag wurde in der Jutastraße in Neuhausen die 25-jährige Sofia getötet, ihre Mutter und ihr Bruder schwer verletzt. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein 19- jähriger Tatverdächtiger gegen 20.15 Uhr in der Lindwurmstraße durch Zivilbeamte erkannt und festgenommen werden. Bei seiner Festnahme befand sich der 19-Jährige in Begleitung von zwei Männern, die dem Rauschgift-Millieu zugeordnet werden. Die beiden Männer entfernten sich allerdings vom Ort der Festnahme und konnten nicht von der Polizei befragt werden. 

Das Amtsgericht München erließ einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach diesen beiden Zeugen. Im Video ist der Tatverdächtige zu sehen, wie er scheinbar gemütlich mit den beiden Männern über den Platz am Sendlinger Tor schlendert. Wohlgemerkt: Die Polizei suchte zu dem Zeitpunkt nach dem 19-jährigen Tatverdächtigen. 

Zeugenaufruf der Polizei München 

Die beiden Männer sind vermutlich ca. 30 Jahre alt und wichtige Zeugen. Sie werden deshalb dringend gebeten sich bei der Polizei zu melden. Ebenfalls ist unklar, wo sich der 19-jährige Tatverdächtige in der Zeit zwischen ca. 16.00 Uhr und seiner Festnahme, gegen 20.15 Uhr, befand. 

Der Tatverdächtige war mit einem dunklen Trainingsanzug mit weißen Seitenstreifen bekleidet und hatte eine blutende Verletzung an der linken Hand. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sowohl zu den beiden Männern, als auch zum 19-jährigen Tatverdächtigen, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Indem Sie den Zeugenaufruf auf Facebook teilen, unterstützen Sie die Ermittler.

Lesen Sie auch: Das Mord-Protokoll der Messer-Attacke: Was am Freitag passierte

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack
Schrecklicher Unfall in München: Mutter und Tochter (11) sterben in Wrack

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.