In einer Werkstatt in Neuhausen

Nackter Mann bedroht Polizisten mit Messer

München - Kurios und nicht minder gefährlich ist am Samstag ein Polizeieinsatz in Neuhausen verlaufen. Ein junger Mann (21) lief nackt in einer Werkstatt herum, rief um Hilfe - und bedrohte die Beamten.

Splitternackt stand er plötzlich in der Werkstatt, fuchtelte mit einem Messer herum und schrie „Hilfe! Hilfe!“: Ein psychisch kranker Mann (21) löste am Samstag in einer Autowerkstatt in der Hilblestraße (Neuhausen) einen größeren Polizeieinsatz aus. Am Ende standen acht Streifenwagen vor der Tür, um den Tobenden zu bändigen.

Der Mann wohnt in Neuhausen und muss seine Wohnung bereits nackt verlassen haben. Die Mitarbeiter flüchteten sofort aus der Werkstatt, als der 21-Jährige laut schreiend durch die Räume lief. Als die ersten Polizisten eintrafen, hatte er sich eine US-Flagge um die Schultern gelegt. Gegenüber den Polizisten wurde er aggressiv: „Haut ab! Verschwindet!,“ brüllte er und zückte drohend sein Messer. Als er sich überhaupt nicht mehr beruhigen wollte, setzten die Polizisten Pfefferspray ein. Erst danach konnte er auf dem Boden liegend überwältigt und gefesselt werden. Danach wurde er in die Psychiatrie gebracht.

Der 21-Jährige ist bereits wegen Drogendelikten bekannt, die seinen bedauerlichen Zustand ausgelöst haben könnten.

dop 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare