Er war auf dem Weg zu einem Freund

Im Nymphenburger Schlosspark: Jugendliche attackieren 13-Jährigen - durch Trick gelingt ihm Flucht

+
Im Nymphenburger Schlosspark wurde ein 13-Jähriger Opfer einer Gruppe Jugendlicher. 

Er wollte eigentlich nur zu einem Freund, doch auf dem Weg dorthin fiel ein 13-Jähriger einer Gruppe Jugendlicher zum Opfer.

Nymphenburg - Wieder kam es in Nymphenburg zu Ärger mit einer Gruppe Jugendlicher. Ein 13-Jähriger aus München war am Freitag, 5. Juli, gegen 17 Uhr auf dem Weg zu einem Freund, als er vor dessen Wohnanlage von acht Jugendlichen aufgehalten wurde. 

Ein 13-Jähriger fiel in Nymphenburg einer Gruppe Jugendlicher zum Opfer

Ein 18-Jähriger aus der Gruppe nahm den Rucksack des 13-Jährigen an sich, berichtet die Polizei München. Er forderte ihn auf, der Gruppe in den Schlosspark Nymphenburg zu folgen. Auf dem Weg in den Schlosspark wurde der 13-Jährige Opfer körperlicher Gewalt. Der 18-Jährige sowie zwei Freunde von ihm (14 und 15 Jahre alt) schlugen den 13-Jährigen mehrmals mit der Faust und und traten ihn mit den Füßen. Alle drei kommen aus München. 

Außerdem wurde in der Zeit der Geldbeutel aus dem Rucksack des Jungen entfernt. Im Schlosspark wurde er wieder unter Druck gesetzt und gab den Tatverdächtigen schließlich sein Smartphone. Auch hier kam es erneut zu Tätlichkeiten. 

Dem 13-Jährigen gelang in Nymphenburg die Flucht durch einen Trick

Der 13-Jährige, der leicht verletzt wurde, gab vor, auf Toilette zu müssen und schaffte dadurch die Flucht. Er erzählte den Vorfall seiner Mutter, die umgehend die Polizei informierte. Der 18- und der 15-Jährige konnten von der Polizei ermittelt und festgenommen werden. „Sie wurden in der Folge dem Ermittlungsrichter vorgeführt und anschließend wieder entlassen. Der 14-Jährige konnte ebenfalls ermittelt werden“, heißt es in dem Polizeibericht. 

Zuletzt sorgte ein Gerichtsurteil für einen Skandal, nachdem Jugendliche einen Mann verprügelt hatten. Und in einem Freibad pöbelte eine Gruppe Jugendlicher und sorgte für Ärger. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann fällt Mann über sie her
Horror im Englischen Garten: Frau (68) geht mit Hund Gassi - dann fällt Mann über sie her
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt

Kommentare