Geiselnahme in Köln: Polizei hat Kontakt zu Täter und wichtige Botschaft für Bevölkerung

Geiselnahme in Köln: Polizei hat Kontakt zu Täter und wichtige Botschaft für Bevölkerung

Neuhausen

Schwangere läuft gegen Auto - Fahrer fährt weiter

München - Nach einem Streit mit ihrem Ehemann läuft eine 25-Jährige über die Dom-Pedro-Straße und streift ein Auto am Heck. Passanten finden sie später weinend auf.

Nach einem Streit mit ihrem Ehemann lief eine 25-jährige Frau am Sonntag gegen 22.45 Uhr auf die Fahrbahn der Landshuter Allee. Hier stieß sie fast mit dem Fahrzeug eines 33-jährigen Münchners zusammen. Nach Angaben der Frau lief sie zurück über die Dom-Pedro-Straße und streifte dort das hintere rechte Eck eines Autos, der von der Landshuter Allee in die Dom-Pedro-Straße abgebogen war. 

Das dunkle Auto fuhr weiter. Laut der 25-Jährigen könnte es sein, dass der Fahrer den Anstoß nicht bemerkt hatte und deshalb seinen gesetzlichen Pflichten nicht nachkam. Passanten trafen die Frau, die schwanger ist, später weinend an. 

Weil sie über Schmerzen klagte, wurde sie in einem Münchner Klinikum untersucht. Verletzungen wurden laut Polizei keine festgestellt. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Fatales Ergebnis: Diese S-Bahn ist die unpünktlichste Münchens
Stromausfall in München: Mehrere Stadtteile und auch Mathäser-Kino betroffen
Stromausfall in München: Mehrere Stadtteile und auch Mathäser-Kino betroffen

Kommentare