Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Razzia in Augsburg: Terrorverdacht gegen drei Männer

Club und Band stinksauer

„Trottelaktion“ im Backstage: Party abgebrochen, Konzert abgesagt

+
Bassist Ygor Polenta zeigt den Stinkefinger. 

Fieser Anschlag im Backstage: Ein Konzert der Band „Staatspunkrott“ musste am Samstag abgesagt werden, weil ein Unbekannter für Gestank sorgte. 

München - Am Samstag wurde ein Konzert der Band „Staatspunkrott“ im Backstage München abgesagt. Ein unbekannter Besucher hatte in der Nacht auf Samstag „eine Stinkbombe oder ähnliches geworfen“, teilte das Kultur- und Veranstaltungszentrum über Facebook mit. Die nächtliche Party musste aufgrund der Geruchsbelästigung abgebrochen werden, dazu das Konzert am darauffolgenden Tag abgesagt werden. Alle anderen Shows fanden wie geplant statt, so auch das Konzert der Liverpooler Band „Anathema“

Band stinkig: Trottelaktion versaut uns das Tourfinale

Die Punkrock-Band bestätigte die Absage über Facebook ebenso: „Auch wenn die Leute vom Club alles versucht haben, war es aufgrund der Verunreinigung nicht möglich, die Show durchzuführen.“ Stinkig ist die Band auf den Täter. Durch die - Zitat - „Trottelaktion“ sei ihnen das Tourfinale versaut worden - und in das in einem ihrer „Lieblingsclubs“, so die Band aus dem Hohenlohekreis in Baden-Württemberg. Die einmonatige Tour begann in Lübeck und führte weiter über Bochum, Karlsruhe und Wien in die bayerische Landeshauptstadt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare