Marsstraße

Taxifahrer verursacht Auffahrunfall - und flüchtet

München - Beim Wechsel des Fahrstreifens hatte er weder geblinkt noch auf den nachfolgenden Verkehr geachtet. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Ein bislang unbekannter Taxifahrer fuhr am Sonntag gegen 00.30 Uhr mit seinem Taxi auf der Marsstraße stadtauswärts. Zur gleichen Zeit fuhr eine 48-Jährige mit ihrem Audi A 3 auf dem linken Fahrstreifen, in gleicher Fahrtrichtung seitlich versetzt hinter dem Taxi. Direkt dahinter fuhr eine 40-Jährige mit ihrem Ford S-Max.

Weil der Fahrstreifen des Taxifahrers durch ein dort geparktes Polizeifahrzeug blockiert, zog er, ohne zu blinken und ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, auf den linken Fahrstreifen. Die Audi-Fahrerin bremste voll und konnte so einen Zusammenstoß mit dem Taxi vermeiden. Doch Fahrerin des Ford hinter ihr fuhr trotz Vollbremsung auf den Audi auf.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, am Ford entstand ein geringer Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Der Taxifahrer flüchtete unerkannt von der Unfallstelle.

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare