Fiese Masche

Trickbetrug: Rentner bestohlen 

Trickbetrüger in München haben sich eine neue Masche ausgedacht und damit Schmuck und Geld ergaunert. Die Täter wurden noch nicht gefasst. 

München - Ein 89-jähriger Rentner ist einer neuen Masche zum Opfer gefallen. Dabei gab sich eine Frau als eine Angehörige eines Pflegedienstes aus und konnte so in die Wohnung des Rentners in Neuhausen kommen. 

In der Küche verwickelte die Frau den Rentner in der Küche in längeres Gespräch über dessen Gesundheit. Danach verabschiedete sie sich und verließ die Wohnung. Während des gesamten Gesprächs war sie mit dem Mann in der Küche. 

Erst am Tag darauf bemerkte der Mann, dass ihm neben diversen Schmuckstücken auch ein Bargeldbetrag entwendet worden war. Die Wertgegenstände hatte er im Wohnzimmer aufbewahrt.

Die Polizei vermutet, dass sich in der Zeit, in der er sich in der Küche mit der Frau unterhielt, ein zweiter Täter die Wohnung betreten hat und das Geld sowie den Schmuck mitgenommen hat. 

Die Täter wurden noch nicht gefasst. Der Rentner beschrieb die Frau so: ca. 180 cm groß, ca. 40 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle Haare, bekleidet mit einer beigefarbenen Jacke und weißen Handschuhen. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare