Unfall auf der Menzinger Straße

Pkw schneidet Weg ab: Vespa-Fahrer (74) verletzt 

Ein Audifahrer verursacht einen Unfall zwischen einem weiteren Pkw und einem Vespa-Fahrer, doch er entfernt sich vom Unfallort. Die Polizei fahndet.  

München - Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 57 Jahre alte Augsburgerin am 7. Juli 2017, gegen 16.25 Uhr, mit ihrem Mercedes auf der Menzinger Straße. Hinter ihr fuhr ein 74-jähriger Münchner mit seiner Vespa. Beiden kam ein weißer Audi A6 Allroad Quattro entgegen, der plötzlich in die Maria-Ward-Straße abbog. Dabei kreuzte er die Spuren des entgegenkommenden Verkehrs, so dass der Mercedes stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Rollerfahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Mercedes zusammen. Bei dem Unfall verletzte sich der 74-Jährige leicht. Er wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Der Audi-Fahrer entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt vom Unfallort, weil er seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nicht nachkam. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Telefon: (089) 6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie
Benzin-Supergau in München: Whatsapp-Kettenbrief zum Tankstellen-Boykott aufgetaucht
Benzin-Supergau in München: Whatsapp-Kettenbrief zum Tankstellen-Boykott aufgetaucht
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“

Kommentare