Unfall in Neuhausen

Trotz Blaulicht übersehen: Feuerwehr-Fahrzeug kracht in Pkw

München - Obwohl es mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, übersieht eine 48-jährige Autofahrerin am Dienstagabend in Neuhausen ein Feuerwehrauto. Es kommt zum Zusammenstoß - vier Personen, darunter ein Kind (8), werden verletzt.

Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, war das das Feuerwehrfahrzeug gegen 19.50 Uhr mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der Arnulfstraße stadteinwärts unterwegs. Die Einsatzkräfte waren unterwegs zu einem Sturmschaden.

Zur selben Zeit fuhr eine 48-Jährige mit ihrem Pkw auf dem Steubenplatz in südliche Richtung auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. Auf dem rechten und linken Fahrstreifen stand jeweils ein Fahrzeug an der roten Ampel.

Als die Ampel auf Grün umschaltet, blieben die Fahrer dieser beiden Autos dennoch stehen, weil sie das nahende Feuerwehrauto bemerkten und vorbeilassen wollten. Die 48-Jährige allerdings fuhr mitten in die Kreuzung ein und wurde vom Feuerwehrfahrzeug gerammt.

Durch den Zusammenprall wurde das Feuerwehrfahrzeug nach rechts abgelenkt und kollidierte dort erst mit einem Ford Mondeo, dann mit einem daneben stehenden Taxi. Der Ford wurde auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben.

Bei dem Unfall wurden die 48-jährige Unfallverursacherin, ein 51- jähriger Taxifahrer, eine 41-jährige Münchnerin und ein 8-jähriges Kind leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare