Versuchter Raub in Nymphenburg

Maskierter Radler bedroht Fußgänger (62) mit Schusswaffe

Schock für einen 62 Jahre alten Münchner: Ein maskierter Fahrradfahrer bedroht ihn plötzlich mit einer Schusswaffe - und versucht, ihn auszurauben.  

München - Am Donnerstag gegen 19.20 Uhr wurde ein 62-jähriger Münchner im Kreuzungsbereich der Trojanostraße und Ferdinand-Maria Straße in Nymphenburg von einem maskierten Radfahrer mit einer Schusswaffe bedroht - der Maskierte forderte Bargeld, berichtet die Polizei. Als der 62-Jährige anfing, laut um Hilfe zu schreien, flüchtete der bewaffnete Radfahrer in Richtung Norden. 

Zwei Passanten, die den Vorfall beobachtet hatten, versuchten den Flüchtenden aufzuhalten. Jedoch richtete der bisher Unbekannte die Schusswaffe auch auf sie, sodass sie schnell von diesem Vorhaben abließen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Die Polizei sucht Zeugen.

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 16-18 Jahre alt, schlanke Figur, sprach deutsch, bekleidet mit einer schwarzen Sturmhaube, schwarzen Hose und einer schwarzen Lederjacke. War mit einem silbernen Mountainbike unterwegs. Bewaffnet mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

fr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Deshalb machten die SWM 2016 Millionenverluste
Deshalb machten die SWM 2016 Millionenverluste
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Faktencheck: Darum kostet die Wohnungsnot die Stadt Millionen
Fast 30 BMW geknackt: So dreist ging die Navi-Bande vor
Fast 30 BMW geknackt: So dreist ging die Navi-Bande vor

Kommentare