Versuchter Diebstahl aufgeklärt

Keks überführt Wohnmobildieb

München - Eigentlich wollte ein 30-Jähriger ein Wohnmobil klauen. Weil ihm das nicht gelang, ließ er sich einen Keks schmecken, der dort herumlag. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Das Wohnmobil, das einem 66-jährigen Münchner gehört, war vergangenen Juni auf einem Parkplatz unter der Donnersbergerbrücke abgestellt.

Der zunächst unbekannte Mann kletterte über eine angebrachte Leiter zum Oberlicht der Nasszelle und gelangte so ins Innere des Wohnmobils. Dort durchsuchte er die komplette Einrichtung und versuchte dann, das Fahrzeug kurzuschließen und so zu klauen. Das gelang ihm aber nicht.

Stattdessen schnappte er sich eine Kekstüte, die im Wohnmobil herumlag und biss in einen Keks. Die DNA, die er dabei zurückließ, konnte die Polizei nun zu einem 30-jährigen arbeitslosen Münchner zurückverfolgen. Dieser will sich bislang nicht zu den Tatvorwürfen äußern.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare