Autofahrer drängt Rollerfahrer ab und flüchtet

München - Ein unbekannter Autofahrer drängte am Donnerstagabend auf der Heinrich-Wieland-Straße einen Rollerfahrer so ab, dass dieser im Grünstreifen zu Sturz kam. Der Unfallverursacher fuhr weiter, nach ihm wird gefahndet.

Ein 55-jähriger Münchner fuhr mit seinem Motorroller am 30.08.2012, 18.05 Uhr, die Heinrich-Wieland-Straße in südlicher Richtung. Nachdem er die Ständlerstraße überquert hatte, befuhr er den linken von zwei vorhanden Fahrstreifen. Der noch unbekannte Fahrer eines silberfarbenen Kleinwagens fuhr auf der Ständlerstraße stadtauswärts. Von dort aus fuhr er auf die Heinrich-Wieland-Straße.

Der Pkw-Fahrer wechselte auf den linken Fahrstreifen der Heinrich-Wieland-Straße, wodurch der Rollerfahrer nach links abgedrängt wurde. Im Grasbereich kam er zu Sturz, wo er sich seinen rechten Knöchel verletzte.

Der Sachschaden am Motorroller wurde mit ca. 1000 Euro beziffert.

Vom Kennzeichen des Tatfahrzeugs konnte der Verunglückte lediglich einen Teil ablesen. Es lautet: M – AH ... mit einer unbekannten Anzahl von Ziffern. Der Fahrer eines nachfolgenden, blauen, Geländewagens erkundigte sich nach dem Befinden des 55-Jährigen und versuchte dem Kleinwagen zu folgen. Die Personalien dieses Zeugen sind derzeit nicht bekannt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben
S8: Streckensperrung nach Notarzteinsatz aufgehoben

Kommentare