Sie legen den Verkehr lahm

Nichts geht mehr: Münchens Baustellen-Brennpunkte

+
Die Baustelle am Luise-Kiesselbach-Platz behindert den Verkehr noch bis 2015!

München - Diese fünf Baustellen legen den Verkehr im Münchner Südwesten lahm: Die tz erklärt die Baustellen-Brennpunkte.

Das Ungetüm unter Tage können die Autofahrer am Luise-Kiesselbach-Platz nicht sehen, aber die Auswirkungen auf der Straße spüren sie täglich: Sie quälen sich in Staukolonnen und Schrittgeschwindigkeit durch den zähen Verkehr, unter dem ein riesiger Tunnel entsteht. Das Mega-Projekt soll ab 2015 den Verkehr entlasten, momentan ist er aber für viele noch ein Fluch. Denn das Nadelöhr breitet sich mit den neuen Baustellen ringsherum immer weiter aus. Bis auf den Straßen nichts mehr geht! Die tz erklärt die Baustellen-Brennpunkte im Südwesten der Stadt.

Baustelle 1: Autobahn A95 – bis Herbst 2015!

Auf der A95 (Garmischer Autobahn) werden zahlreiche alte Brücken saniert. Bis Herbst 2015 muss sich der Verkehr an vielen Baustellen vorbeischlängeln. Pendler zwischen München und Starnberg zwängen sich durch gelb markierte Spuren.

Baustelle 2: Luise-Kiesselbach-Platz – bis 2015!

Zwischen dem Autobahnende der A96 und der Passauerstraße baut die Stadt einen Straßentunnel, der 2015 in Betrieb gehen soll. Bis dahin sind auf dem Mittleren Ring drei Fahrspuren pro Richtung frei. Aber der Verkehr stockt gewaltig!

Baustelle 3: Albert-Roßhaupter-Straße – bis Herbst 2015!

Zwischen Meindlstraße und Partnachplatz führt das Baureferat einen kompletten Straßenumbau durch. Bis Herbst 2015 wird in mehreren aufeinanderfolgenden Bauabschnitten gewerkelt. Für den Autoverkehr bleibt pro Richtung stets nur eine Fahrspur frei.

Baustelle 4: Hansastraße – bis Ende Juni!

Die Stadt baut die Bushaltestellen Hansapark und Baumgartnerstraße barrierefrei um. In der Hansastraße werden teilweise auch die Fahrbahnflächen saniert. Bis Ende Juni ist an den Baustellen pro Richtung nur eine Fahrspur frei.

Baustelle 5: Trappentreutunnel – bis Mitte 2015!

Hier wird das Tunnelbauwerk erneuert und an Sicherheitsvorschriften angepasst. Bis Mitte 2015 sind auf dem Mittleren Ring pro Richtung nur je zwei Fahrspuren frei (nachts oft nur eine). Erlaubt sind an der Baustelle nur 40 km/h.

Das sagen die Autofahrer:

Mitleid mit Anwohnern

Mir tun die Anwohner leid, die seit Jahren den Lärm und den Staub ertragen müssen. Als Autofahrer versuche ich, die Großbaustelle weitgehend zu meiden. Ich freue mich schon darauf, wenn der Tunnel endlich fertig ist und der Verkehr fließen kann.

Adnan Sahtan (36), Informatiker

Der Wahnsinn

Zu Stoßzeiten ist der Luise-Kiesselbach-Platz der Wahnsinn. Die Klinik-Termine für meine Frau habe ich so gelegt, dass ich einigermaßen durchkomme. Ich freue mich auf die Fertigstellung des Tunnels, befürchte aber, dass es dann woanders zu Staus kommt.

Michael Merkel (61), ehemaliger Berufssoldat

So verändert München sein Gesicht

So verändert München sein Gesicht

Von Andreas Thieme

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare