Die ganze Show hier im Ticker

Digitaler Nockherberg geht auf: Maxi Schafroth schafft Homeschooling-Atmosphäre - die besten Sprüche

Schafroth läuft sich warm und hat sichtlich Spaß mit dem Setting der kleinen Politiker-Köpfe.
+
Nockherberg 2021: Schafroth hat sichtlich Spaß mit dem Setting der kleinen Politiker-Köpfe.

Historisch, einzigartig im Setting mit einem genialen, manchmal fast zu freundlichem Maxi Schafroth: Hier der Nockherberg 2021 im Ticker mit den besten Sprüchen vom Prediger und den Politikern.

  • Wegen des Corona-Gipfels von Mittwoch auf Freitag verlegt. Das war der Nockherberg 2021.
  • Schon zu Beginn teilt Laschet kräftig gegen Söder aus mit einem eindeutigen Hinweis auf seine Kanzlerambitionen (siehe Update von 20.30 Uhr).
  • Maxi Schafroth gelingt ein fast revolutionäres Format mit sämtlicher Polit-Prominenz in Homeschooling-Klassenzimmer-Atmosphäre.
  • Das Video dazu ist hoffentlich noch in der BR-Mediathek abrufbar. Hier lesen Sie die besten Gags und unfreiwillig komischen Szenen mit lockeren Kanzlerkandidaten im Wohnzimmer in unserem Ticker zum Abend.
  • Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

22.20 Uhr: Zusammenfassend: Stark. Großes Lob an alle Schreiber:innen, Regisseur:innen hinter der Kamera und freilich an Maxi Schafroth selbst, der es mit seinem Spiel mit den Bildschirmen geschafft hat, echte Stimmung trotz leerem Saal aufkommen zu lassen. Diese digitales Klassenzimmer-Atmosphäre hat sehr Spaß gemacht. Den Politiker:innen an den Bildschirmen offenbar auch.

Nockherberg 2021 im Ticker: Fast schon zu freundlich im Setting

Und das ist vielleicht auch gleichzeitig ein kleiner, einziger Kritikpunkt. Die Stimmung war so heimelig, lieb, hatte tatsächlich ein bisschen was von Heiligabend mit der Familie, dass wirklich ernste und krasse Themen ein Stück weit arg liebevoll rüberkamen. Hier wirkte die Kritik beispielsweise an einem Piazolo zu Mebis oder Andreas Scheuer zu seinem Mautversagen oder der Wircard-Skandal schon fast zu freundlich und versöhnlich.

Nockherberg 2021 im Ticker: Faszinierendes, einzigartiges Setting

Trotzdem: Die Faszination über die Neuartigkeit des Settings überwiegt. Auch jetzt im Nachgespräch nach Schafroths Abgang. So etwas gab es noch nie. Politiker:innen aller Parteien, die sich gemütlich im Video-Chat gegenseitig veräppeln. Ob Ilse Aigner Markus Söder ersetzen könne, wird sie gefragt. Sie kichert, sagt dann aber: „Der Markus ist nie ersetzbar.“ Söder: „Da hast jetzt aber Glück gehabt.“ Mit dem Zitat verabschieden wir uns auch und schließen den Ticker an diesem zweifelsohne historischen Abend.

22.16 Uhr: Schafroth kommt zum Ende. Und er endet positiv, ja optimischtisch und mit einem Dankeschön. „An euch alle hier, ich weiß, das hört ihr selten.“ Auch das ist groß. Politiker derblecken und dann nochmal ernsthaft „Danke“ sagen. Und ist eine schöne Geste zum Ende eines sehr erfolgreichen digitalen Nockherbergs. In dem Fall müssen wir uns Markus Söder anschließen: „Clever gemacht und echt ein cooler Aufritt. Mein großer Respekt.“

Nockherberg 2021: Olaf Scholz bekommt ein Wirecard-Ständchen

22.07 Uhr: Olaf Scholz kriegt jetzt ein Ständchen vom flüchtigen Ex-Chef von Wirecard. Da wird‘s einem ganz heimelig. „Wir könnten ein bisschen mehr Demut haben“, sagt Schafroth ernst. Schafroth erwähnt Uğur Şahin, den Vater des Biontech-Impfstoffs und Sohn von Einwanderern. Vielleicht, so Schafroth, komme mit der Spritze auch ein bisschen mehr Vielfalt „in eure braunen Synapsen. Genau, ihr seid gemeint, die ich euch erfolgreich den Abend umschifft habe.“

Wirecard-Ständchen für Olaf Scholz beim Nockherberg 2021.

22.01 Uhr: Nun Andi Scheuer. „580 Millionen, da hätte der Gerd Müller einen ganzen Kontinent vom Hunger befreien können.“ Scheuer kriegt jetzt sogar ein Ständchen. Scheuer soll mitsingen. „Ich sage Tschudligung, es duad mir leid, ich hab dich sauber bschissen, es duad mir leid.“ Andi singt leider nicht mit. Guter Gag aber. Andi Scheuer kneift die Lippen zusammen. Viele andere Politiker stimmen in den Refrain mit ein. Er will sich nicht entschuldigen. Schönes Bild.

22.00 Uhr: Jetzt geht‘s um ÖPNV auf dem Land. „Wir müssen froh sein, wenn uns ein bsoffener in seinem Opel mitnimmt. Dann muss aber alle Böhse Onkelz-Lieder auswendig mitsingen können.“

Zur SPD: „Wie ein Bauarbeiter, der über die A96 sprintet“

21.57 Uhr: Die SPD „kommt mir vor, wie ein Bauarbeiter, der über die A96 sprintet. Die werden mich schon sehen. Dabei, Dieter, gäb‘s ja brennende Themen, bezahlbarer Wohnraum. Man kann auch Themen zu Themen machen.“

21.55 Uhr: „Schwarz-Grün mim Markus, das ist ja so, wie wenn die Katharina ein Praktikum bei Shell absolviert.“ Dann deutet er auf Martin Hagen, den musste ich jetzt auch googeln, offenbar der FDP-Vorsitzende im bayerischen Landtag.

21.53 Uhr: Jetzt geht‘s gegen die Grünen und irgendjemand hat bei Katharina Schulze das Mikro angelassen, was lief da schief? „Nein, nein, nein“, ruft sie dauernd dazwischen, als Scharfroth ihr Tatenlosigkeit vorwirft. „Katharina, jetzt red i!“

Melanie Huml: „Das ist so, wie wenn dich der Mann ausm Bett schmeißt und ruft, da bist näher an der Basis“

21.52 Uhr: „Liebe Meli, du hast zweimal deinen Rücktritt angeboten beim Markus. Der Markus hat gesagt, ist eine schlechte Idee, weil sie nicht von mir ist, ich schmeiß dich raus. Du hast sie ihres Amtes enthoben, mit den Worten, Sie ist jetzt noch wichtiger - das ist so, als wenn dich der Mann aus dem Bett schmeißt und ruft, am Boden bist näher an der Basis.“

Nockherberg 2021: Piazolo hat plötzlich einen Katzenfilter - und kriegt ganz schön sein Fett weg

21.46 Uhr: Jetzt steht Piazolo im Fokus, natürlich ein dankbares Ziel. Wobei: „Liebe Freunde, ihr könnt‘s doch net vom Kultusministerium erwarten, dass die sich digitalisieren. Das sind ausgemusterte Gymnasiallehrer. Das sind intellektuelle Wählscheiben. Bis die ein Tablett eingerichtet haben, haben wir die vierte Welle - bei Sars-CoV-3.“ Ein Lehrerchor singt: „Bleibt‘s uns vom Leib mit dem digitalen Klump. Und der Dr. Faustus Piazolo nippt daheim an seinem Barolo.“

Nockherberg 2021: „Markus‘ Ratgeber: In nur zwölf Monaten zum Kanzler“

21.39 Uhr: „Markus‘ Ratgeber: In nur zwölf Monaten zum Kanzler. Armin, Olaf schreibt‘s mit. Wichtiger Punkt: Streichle Lebewesen mit Fell. Egal aus welchem Ressort. Gute Nachrichten immer selber verkünden. Den Ministern am besten gar kein Rednerpult hinstellen. Man fährt ja auch mit dem Auto, nicht mit dem Ersatzrat.“ Derweil hat der Piazolo Michael einen Katzenfilter bekommen.

Nockherberg 2021: Söder wird von einem Knabenchor besungen.

21.35 Uhr: Und Schafroth muss nicht alles alleine machen. Er hat sich ein paar Sidekicks per Video zugeschaltet. Gerade einen fränkischen Knabenchor mit einem abgeänderten Weihnachtslied auf Heiland Söder. Schafroth: „Der Markus blinzelt der Kanzlerschaft zu. Und dreht sich dann wieder weg. Wie des Bambi.“

Maxi Schafroth beim Nockherberg: „Der Anschiss am Mittwoch, der war ungut Markus“

21.30 Uhr: „Der Armin, der denkt sich, wo sind wir da hineingekommen. Olaf, du bist immer noch fertig von dem Anschiss vom Markus am Mittwoch. Das war ungut Markus. Markus, der arme Olaf. Du emotionale Planierraupe. Aber Markus du hast recht, der schaut wirklich schlumpfig aus. Olaf, kennst du den Hubert Aiwanger?“ Er nickt. „Huber, man kennt dich in Berlin.“ Schafroth kommt langsam in Fahrt. „Der Hubert, ein niederbayerischer Dionysos.“ Das Spiel mit den Bildschirmen geht wirklich auf. Man fühlt sich, als wäre man als heimlicher Zuschauer in einer Homeschooling-Stunde gelandet. Mit einem sehr charmanten Lehrer, der viel übrig hat, für die schwer Erziehbaren in seiner Klasse.

21.29 Uhr: „Armin, wenn du auf deiner Rückfahrt vom Gardasee am Irschenberg vor dem Markus gekniet wärst, dann hätte er auch dich gratis getestet.“

21.26 Uhr: Jetzt endlich startet Schafroth in die Fastenpredigt. Aiwanger hat schon das Interesse verloren und tippt in sein Handy „Komm Hubert, jetzt leg‘s doch mal weg“. „Wer braucht schon Theater“, sagt Schafroth zum Lockdown, „wenn er den Markus jeden Tag im Fernsehen sieht.“

21.18 Uhr: Schafroth hat sichtlich Spaß mit dem Setting auf der Bühne. Er spielt mit den kleinen Politiker-Köpfen auf den alten Schirmen „Armin du kleiner Frechdachs, langsam hab ich dich richtig lieb“. Als wären sie Kaninchen in Käfigen. Wirklich nicht dumm gemacht. Als er dann auch noch einen Fake-Spahn auf den Bildschirm wirft, muss sogar Söder lachen.

Schafroth läuft sich warm und hat sichtlich Spaß mit dem Setting der kleinen Politiker-Köpfe.

21.14 Uhr: Wie witzig es Söder findet, auf dem riesigen Screen auf der Bühne zu stehen, sei dahingestellt. Hören tut man ihn ja nicht, sein Lächeln wirkt allerdings etwas gequält.

21.12 Uhr: An der Stelle muss man anerkennend den Hut ziehen. Schafroth schafft es, das komplizierte digitale Setting als Persiflage auf die bayerische Digitalisierung zu inszenieren. Macht quasi aus der Not eine Tugend - und das tatsächlich unterhaltsam, wenn er, wie gerade zum Beispiel, Aiwanger einen Gefallen tun will und ihn mit Söder auf den großen Schirm switcht, Aiwanger dort aber genauso klein erscheint, wie auf der kleinen Röhre.

21.09 Uhr: Die Vorstellungsrunde zieht sich weiter. Ist aber überraschend kurzweilig. Auch, weil keiner der geladenen Gäste auf den Bildschirmen auf laut gestellt ist und Schafroth dazwischenfunken kann. Jetzt kommt Söder rein. Er wird - natürlich - auf einem großen Flatscreen vor die anderen Politiker auf den kleinen Röhren-Schirmen gezogen.

„Michael, den Laptop aufklappen, ja das vor dir liegt, das ausschaut, wie ein Buch“

21.04 Uhr: Nun werden die verschiedenen Politiker einzeln vorgestellt. Erster guter Lacher: Piazolo kann sich nicht zuschalten, weil Technik. Maxi Schafroth ruft ihn an. „Ja den Laptop aufklappen, ja das vor dir liegt, das ausschaut, wie ein Buch. Genau und jetzt noch das Pflaster von der Kamera ziehen.“ Sehr schön! Auch nett zu Katharina Schulze. „Sie ist extra nach Los Angelos geflogen, weil‘s da noch hell ist.“ Eine Anspielung auf ihr Urlaubs-Instagram-Posting noch vor Corona.

Nockherberg 2021: Schafroth kommuniziert „digital“ mit Bayerns Politker:innen.

20.56 Uhr: Am Rednerpult stellt Schafroth zwei Knöpfe mit zwei Applaus-Varianten vom Band vor.

20.55 Uhr: Flankiert wird Schafroth von Röhrenfernsehern. „Bayern braucht kein Apple und Google. Wir haben Grundig und Wirecard.“

Die Schafroth: „Leberkäsfraktion aus den hintern Rängen“ ist auch zugeschaltet.

20.49 Uhr: „Wir haben uns jetzt die letzten zwölf Monate alleine betrunken“, sagt Schafroth zum Auftakt seiner Rede, „dann kommt‘s auf den Abend auch nicht mehr an.“ Man solle sich um ihn nicht sorgen, sagt er. Er alleine vor Publikum, er habe das so gewollt. Überhaupt 2019: Dieses Gesaufe, Sodom und Gomorra im Zeichen der Christsozialen Union. Für ihn als gläubigen Menschen sei das schlimm gewesen. In Zukunft solle der Nockherberg im Zeichen des Verzichts stehen. Na gute Nacht Paulaner. Unterstützt wird Maxi Schafroth vom DEHOGA-Zwangsorchester und dem Chor der JU Miesbach.

20.46 Uhr: Schön. Der aus früheren Singspielen bekannte Chor darf trotz Pandemie im Festsaal auftreten. Auch Maxi Schafroth ist dabei. Alle in Mönchskutte gekleidet und singend „Orat et laborat rex Markus dixit“. Übersetzt: Lebet und arbeitet, sagt König Markus.

20.41 Uhr: Olaf Scholz beweist schon beim Gedeck Humor. Ein kleiner Schlumpf steht da vor dem Brotzeitbrettl. Eine Anspielung auf Söders Attacke während der Ministerpräsidentenkonferenz. Scholz brauche gar nicht so „schlumpfig grinsen“, soll Söder dem Vizekanzler da reichlich angesäuert an den Kopf geworfen haben.o

20.37 Uhr: Münchens OB Dieter Reiter (SPD) wirkt dagegen etwas humorlos im Interview.

20.35 Uhr: Auch Katharina Schulze (Grüne), Hubert Aiwanger (Freie Wähler) dürfen etwas vorab sagen. Der BR hatte Aiwanger einen Apfelsaft (hö hö hö) angeboten. Humor hat, wer trotzdem lacht über die doch sehr plumpe Anspielung auf den niederbayerischen Dialekt des Wirtschaftsministers. Aiwanger tuts.

Nockherberg 2021: Laschet keilt gegen Söder - „soll in München bleiben“

20.30 Uhr: Armin Laschet ist jetzt zugeschaltet. „Ich hab ja in München studiert, kenne den Nockherberg“, sagt er. Wie süß. Laschet: „Verstehe, dass der Markus Söder in Bayern bleiben wird, wo er so gut behandelt wird.“ Das war dann eine sehr eindeutige Watschn aus NRW, wenn nicht eine Kampfansage von dem bisher so zurückhaltenden CDU-Chef.

20.27 Uhr: Jetzt gibt‘s ein kurzes Interview mit Markus Söder, der „bisschen ermattet“ ausschaut, wie ihn der BR-Kollege begrüßt. Söder erinnert sich an einen ziemlich betrunkenen Gregor Gysi, „der mich dann ständig umarmt hat“. Viele unterschätzten das Starkbier, mahnt der Ministerpräsident.

20.15 Uhr: Die Live-Übertragung startet. Und zwar mit melancholischen Rückblicken. Kein roter Teppich, kein Schaulaufen, „kein Bussi Bussi“, sagt die BR-Moderatorin. Auch Maxi Schafroth sagte vorab: Der Dunst im Saal wird ihm fehlen. Heute schaut der Nockherberg so aus:

Nockherberg 2021: Ganz anders, aber schön schräg.

Das Salvator-Fass wurde vorab angestochen. Söder hat trotzdem die erste Maß bekommen - frei Haus in die Staatskanzlei geliefert.

20.09 Uhr: In wenigen Minuten beginnt die Sendung. Langsam sind auch wir gespannt. Inzwischen haben auch CSU und Freie Wähler einige Nockherberg-Anrichten zuhause gepostet. Alles sieht, sorry, einfach leckerer aus als bei der SPD.

19.38 Uhr: Ganz ehrlich, Kohnens Kollege von den Grünen, Ludwig Hartmann, macht da einfach mehr her. Da würden wir hier in der Redaktion auch mitessen. Wenngleich auch er mit Trocken-Brezn arbeitet. Ganz ehrlich? Hat denn noch niemand was von Aufbackbrezn gehört? Und viele Bäcker in München hätten ja trotz Corona offen. Das Brot sieht dafür sehr lecker aus.

19.23 Uhr: Um allen die Wartezeit zu verkürzen, zeigt Natascha Kohnen ihren, nun ja,... Nockherberg-Fernseh-Tisch. Dort liegt eingeschweißter Schinken und Speck, drapiert mit ein paar Tüten-Trocken-Brezeln. Hoffentlich hat sie die Salvator-Halbe wenigstens gut gekühlt vorher. Man will jetzt der bayerischen SPD-Chefin nicht zu nahe treten, aber so ein Foto kann auch nur von der BayernSPD kommen, oder? „Ganz schön steril“, schreibt mir grade eine Kollegin. Man könnte auch sagen: ganz schön trist.

18.50 Uhr: Der Countdown läuft. Noch eine gute Stunde bis zum Start vom Nockherberg 2021. Maxi Schafroth verrät vorab dem BR schon einige Details zu seinen Frontalattacken gegen Bayerns Polit-Prominenz. Es soll kein Vornehmen der Politiker nach der Reihe werden, sagt der Kabarettist. Er wolle erzählerischer, verflochtener, szenischer und musikalischer auftreten. Thematisiert sollen vor allem die Corona-Gewinner und Verlierer werden. Markus Söder zählt Schafroth ganz offenbar zur ersten Gruppe: „So morbid das klingen mag, aber ich glaube, der Jeff Bezos und der Markus Söder können sich High-Five geben.“

Weiter will Schafroth auf die seiner Meinung „zu stille“ Opposition während der Corona-Pandemie in Bayern eingehen.

Derblecken beim Nockherberg 2021 gibt‘s nur via Video-Call - kann das funktionieren?

München, 5. März, 16.10 Uhr: Noch laufen die Vorbereitungen. Denn es muss ganz schön viel Technik her, in den Paulaner-Festsaal am Nockherberg. Schließlich will man am Ende des Tages ein richtiges Nockherberg-Feeling hinbekommen - trotz leerem Festsaal und einem einsamen Fastenprediger Maxi Schafroth auf der Bühne.

Ob das gelingt, sei freilich sehr dahingestellt. Immerhin: An Polit-Promis fehlt es mit Nichten. Gefühlt schalten sich sogar mehr zu, als normalerweise im Festsaal erscheinen. Besonders bezeichnend: Trotz anhaltender Pandemie, massiver Fundamentalkritik an Bund und Ländern wegen Testfiasko, Impfkatastrophe und Inzidenz-Regel-Wirrwar - finden sämtliche mögliche Kanzlerkandidaten Zeit, an der Fastenpredigt teilzunehmen.

Kabarettist Maximilian Schafroth kann es kaum erwarten. Heute um 20.15 Uhr startet seine Fastenpredigt. Wir tickern den Abend live.

Nockherberg 2021 im BR: Söder, Laschet und Scholz schalten sich live zu

Der bereits designierte SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat sich angekündigt, genauso CDU-Chef Armin Laschet und natürlich Markus Söder (CSU). Wobei man letzteren in diesem seltenen Fall nicht mal Wahlkampf-Gehabe vorwerfen kann. Dass der bayerische Ministerpräsident beim Nockherberg-Derblecken persönlich erscheint, gilt als ungeschriebenes Gesetz. Genauso wenig darf Münchens Oberbürgermeister fehlen. Und Dieter Reiter kommt freilich auch - nur eben, wie alle weiteren rund 20 angekündigten Politiker:innen, rein digital. Per Video. Wie das genau funktionieren soll und mit welchen Getränken sich die Politiker dann zuprosten, wenn das frisch gezapfte Starkbier ausbleibt - wir werden es heute Abend gemeinsam herausfinden.

Starkbierprobe am Nockherberg in München - Acht Fakten zum Event

Bis dahin, um die Wartezeit zu verkürzen, ein paar Fakten zum Starkbieranstich am Nockherberg zum Gscheithaferln bis der Abend endlich losgeht.

  • Die Starkbierprobe hat in München eine über 100-jährige Geschichte hinter sich. Früher derbleckte der Wirt seine Gäste. 1891 machte der Münchner Humorist Jakob Geis am Nockherberg das professionelle Derblecken zur Tradition.
  • Salvator-Schlacht: Der Nockherberg sorgte nicht immer nur für gute Unterhaltung. Im „Skandaljahr“ 1888, das den Münchnern noch lange in Erinnerung blieb, eskalierte ein Streit zwischen Armee-Angehörigen und Gästen so sehr, dass irgendwann schwere Reiter den Saal stürmten. Gekämpft wurde mit Maßkrügen auf der einen und Säbeln auf der anderen Seite. Auslöser mag mutmaßlich die Bierpreiserhöhung gewesen sein.
  • Der Bayerische Rundfunk überträgt die Starkbierprobe seit 1982 live. 2015 hatte die Live-Übertragung deutschlandweit 2,8 Millionen Zuschauer, davon in Bayern 2,05 Millionen Zuschauer.
  • Traditionell besteht die Starkbierprobe aus der Fastenpredigt und dem Singspiel.
  • Bruder Barnabas heißt die Rolle, in der die Fastenprediger traditionell auftreten. Das historische Vorbild der Figur soll Ende des 18. Jahrhunderts das Starkbierrezept erfunden haben.
  • 2019 hielt Maxi Schafroth (geboren 1985) als bisher jüngster Redner und erster Allgäuer die Fastenpredigt. Davor las Luise Kinseher als „Mama Bavaria“ den Politikern über Jahre die Leviten. Sie war die erste Frau als Fastenpredigerin und schaffte es, ihrer Rolle einen regelrechten Kultstatus zu verleihen.
  • 2020 fiel der Nockherberg wegen der Corona-Pandemie aus. Bei Weitem keine Premiere. 1991 fiel die Salvatorprobe wegen des Golfkriegs aus, ebenso 2003, als der Irakkrieg begonnen wurde. 2009 wurde das Derblecken wegen des Amoklaufs in Winnenden ans Ende des Salvator-Ausschanks verschoben.
  • Sehr wohl eine Premiere: 2021 gibt es die erste digitale Fastenpredigt in der Geschichte des Nockherbergs.

Auch interessant

Kommentare