Eklat bei Gesprächsrunde

Nockherberg: Hofreiter schimpft über "Scheißpolitik"

+
Eklat beim TV-Talk nach dem Grünen-Chef Toni Hofreiter giftet gegen die "Scheißpolitik" der Regierung. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hebt mahnend den Finger.

München - Eklat beim TV-Talk nach dem Nockherberg: Grünen-Chef Toni Hofreiter giftet gegen die "Scheißpolitik" der Regierung. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) fand das überhaupt nicht lustig. 

Update vom 23. Februar 2016: Am 24. Februar 2016 hält Mama Bavaria ihre Salvatorrede beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg. Was Sie dazu wissen müssen und wie Sie die Starkbierprobe live im TV verfolgen können, lesen Sie hier.

Beim TV-Talk im Bayerischen Fernsehen nach dem Nockherberg fiel Grünen-Chef Toni Hofreiter aus der Rolle. In der Politiker-Runde "Sauber derbleckt! Die Gesprächsrunde zum Nockherberg" wollte BR-Moderator Christoph Deumling von den Politikern wissen, ob nach ihrem Empfinden bei der Fastenpredigt und beim Singspiel die Grenzen des guten Geschmacks überschritten worden seien. Münchens OB Dieter Reiter (SPD) nahm's locker. "So ist der Nockherberg." Und fügte - zu Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner gewandt - hinzu: "Ich hab' den Markus Söder beobachtet. Der wollte eigentlich auf die Bühne springen und sie retten." Wir erinnern uns: Im Singspiel wurde Aigner von den anderen Politikern gefressen. Reiter: "Ich glaube, er hat sich da gerade noch halten können." Was natürlich ironisch gemeint war. Bekanntlich gelten Aigner und Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) als Rivalen um das Amt des Ministerpräsidenten.

So weit, so einträchtig die Politiker-Runde. Bevor die Gesprächsrunde mit den üblichen Floskeln wie "Mei, mit dem Spott muss man halt leben können" und "Wer ned derbleckt wird, der is' auch ned wichtig"vor sich hindümpelte, brachte Grünen-Fraktionschef Hofreiter doch noch Schärfe rein. Er griff die beim Singspiel thematisierte Feindschaft zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und seinem Finanzminister Söder auf. Und dann ging's rund.#

Übrigens: Die Sendung "Sauber derbleckt! Die Gesprächsrunde zum Nockherberg" gibt es in der BR-Mediathek.

Das Protokoll des TV-Zoffs nach dem Nockherberg 2015:

"Zumindest war er recht realistisch, wenn man' s ganz nüchtern betrachtet", meint Hofreiter zum Nockherberg 2015. "Zum Beispiel diese Auseinandersetzung zwischen.... Wie heißt er gleich wieder? Unserem Ministerpräsidenten und Herrn Söder. (Säuerlicher Blick der links neben Hofreiter sitzenden Aigner). Ich beobachte es eher aus den Medien. Mir kam es eher realistisch vor. Natürlich kabarettistisch überspitzt. (Grimmiger Blick von Markus Söder). Aber man hat so das Gefühl, die mögen sich ungefähr so gerne in der Realität, wie es da auf der Bühne dargestellt worden ist."

Söder kontert: "Aber Herr Hofreiter, mal ganz ehrlich: Ich fand es umgekehrt. So wie Sie da im Stück aufgetreten sind, so hat man auch den Eindruck, dass es im Bundestag ist bei Ihnen. Den Kopf ab und zu verlieren. Dann immer dieses Dampfen. Wenn ich wieder einen Talkshow-Auftritt von Ihnen sehe, da habe ich den Eindruck: Jetzt explodiert er. Dampft vor sich hin. Aber des dürf' mer alles ned so ernst nehmen."

Hofreiter erwidert seinerseits mit grimmigem Gesicht und lauter werdender Stimme in Richtung Söder: "Das gehört einfach auch dazu! Wissen Sie: Wenn man sich anschaut, was unsere Staatsregierung treibt. Wenn man sich anschaut, was unsere Bundesregierung treibt. Dann gehört einfach eine gewisse Leidenschaft dazu, dass diese... Ja, man kann es so sagen... Scheißpolitik mal ordentlich bekämpft wird."

Ilse Aigner entgleisen die Gesichtszüge. Sie hebt mahnend den Finger und tadelt Hofreiter auf gut Bayerisch: "Na, na, na! De Kinder wenn des song. Des sogt ma ned, des Schmipfwort!"

Hofreiter: "Da muass ma halt einfach amal auch richtig dampfen!"

Söder schaut noch grimmiger drein.

Aigner vergleicht Hofreiter mit einer TV-Figur, die gerne mal in die Luft geht: "Was is'n des für a Comicfigur, die hinten so a Radl drauf hat?"

Hofreiter: "Karlsson auf dem Dach."

Aigner: "Genau. Karlsson auf dem Dach."

(Hier irren übrigens sowohl Hofreiter als auch Aigner. Die Figur heißt nicht "Karlsson auf dem Dach", sondern "Karlsson vom Dach"; Anm. d. Red.)

Gregor Gysi, Linken-Fraktionschef im Bundestag, schaltet sich mit leicht schwerem Zungenschlag in die Diskussion ein. (Zu Beginn der TV-Diskussionsrunde hatte Gysi gegenüber BR-Moderatorin Amelie Fried bereits darauf hingewiesen, dass er schon zwei Maß getrunken habe). Gysi hatte für Ilse Aigner auch ein Zitat des linken Schriftstellers Kurt Tucholsky parat: "Frau Aigner, es gibt einen Satz von Tucholsky, der wirklich stimmt: 'Satire darf alles!'"

Söder bemühte sich, wieder etwas Ruhe in die Runde zu bringen: "Des darf ma alles ned zu ernst nehmen als Politiker und dann beleidigt sein. Oder umgekehrt das alles für bare Münze zu nehmen. Oder jetzt selbst in der Runde das Dampfen anzufangen. Herr Hofreiter, a bisserl Lockerheit gehört dazu in Bayern."

Hofreiter sarkastisch (aber kaum hörbar): "Söder und Lockerheit!"  

Und dann wurde es im BR-Talk zum Nockherberg 2015 wieder ganz einmütig und friedlich. Schade!

Twitter: Das sagen die User zum TV-Talk nach dem Nockherberg 2015

Die User bei Twitter fanden Toni Hofreiters Auftritt in der BR-Talkrunde zum Nockherberg 2015 mehrheitlich peinlich. Auch wenn der eine oder andere seine Aussage zur "Scheißpolitik" angebracht fand. Dafür kam der heitere (oder angeheiterte?) Gregor Gysi ganz gut weg.  

Derblecken am Nockherberg - die besten Sprüche und Bilder

Derblecken am Nockherberg - die besten Sprüche und Bilder

fro

Auch interessant

Meistgelesen

Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Auf Streife: Münchner Polizeiinspektionen im Portrait
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro
Betrüger terrorisieren Münchnerin und erbeuten 1,2 Millionen Euro

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare