Schon wieder Verspätungen bei der S-Bahn

+
Am Dienstag kam es zu einem Unfall in Gauting.

München - Wegen eines tödlichen Personenunfalls ist am Montagabend der Bahnverkehr rund um München phasenweise völlig zum Erliegen gekommen. Am Dienstag gab es schon wieder Verspätungen auf allen Linien.

Am Montag gab es Zugausfälle und teils massive Verspätungen bis in die Nacht – zehntausende Fahrgäste waren betroffen. Um 16.25 Uhr hatte eine stadtauswärts Richtung Obermenzing fahrende S2 einen Mann erfasst und getötet. Seine Identität und der Grund, warum er nahe des Bahnhofs Laim über die Gleise gelaufen war, blieben laut Bundespolizei zunächst unklar.

Zur Bergung und Unfallermittlung waren zunächst sämtliche Gleise zwischen Hauptbahnhof und Pasing gesperrt: Der gesamte S-Bahn-Verkehr und alle Regional- und Fernzüge standen für 40 Minuten still. Dann wurden die Gleise wieder freigegeben, ab 18 Uhr war nur noch die Linie S2 komplett gesperrt. Alle anderen S-Bahnen und die Regional- und Fernverbindungen waren teils bis in die Nacht massiv verspätet.

Chaos in München

Bilder: Chaos beim Bahnverkehr

Am Dienstag in der Früh gab es eine Signalstörung zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen. Die Züge der S2 wendeten in Markt Schwaben und in Feldkirchen.

Mittlerweile ist die Signalstörung auf der S 2 behoben, die S-Bahnen fahren wieder von und bis Erding. Bedingt durch die vorangegangene Störung kommt es noch zu Verspätungen, die sich auch auf alle anderen S-Bahn Linien auswirkt. Deshalb kommt es auf allen S-Bahn Linien zu Verspätungen von zehn Minuten.

Wegen eines Polizei- und Notarzteinsatzes in Gauting war die Strecke der S6 Tutzing am Vormittag zwischen Pasing und Starnberg für den kompletten Zugverkehr gesperrt. Auch die Züge des Regionalverkehrs waren von der Streckensperrung betroffen.

Der Notarzteinsatz in Gauting ist mittlerweile beendet, die Züge der S6 fahren wieder auf Ihrem Regelweg. Es kann aber noch zu Verzögerungen kommen.

sri/weg

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare