Notfahrplan trotz Streikpause

München - Die Gewerkschaft GDL hat für die nächsten Tage eine Unterbrechung ihres Streiks angekündigt. Für die Fahrgäste bedeutet das aber keine Erleichterung.

„Wir machen jetzt erst einmal eine Pause“, sagte Verhandlungsführer Willi Russ unserer Zeitung. „Damit wollen wir auf beiden Seiten ein Klima erzeugen, wo der eine oder andere mal zum Telefonhörer greifen kann.“ Die Pause werde auf jeden Fall den Rest der Wiesn andauern - also mindestens bis einschließlich Montag.

Für die Fahrgäste von U-Bahn, Bus und Tram ändert die Ankündigung allerdings nichts. Die MVG wird weiter an ihrem seit Donnerstag geltenden Notfahrplan festhalten. „Die MVG bestreikt sich damit in den nächsten Tagen quasi selbst“, ätzte Russ.

mik

auch interessant

Meistgelesen

Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Münchner Tagesmutter verhaftet - Pressekonferenz im Video
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare