Frau völlig verzweifelt

Münchnerin wählt 112: „Katze in der Waschmaschine“

Eine Frau hat völlig verzweifelt bei der Münchner Leitstelle der Feuerwehr angerufen, weil sich ihre Katze in der Waschmaschine befand - und bereits das Wasser einlief. 

München - Ein etwas anderer Notruf ging heute Nachmittag bei der Leitstelle der Feuerwehr München ein. Eine Frau wählte die „112“ und berichtete völlig aufgelöst, dass ihre Katze in der Waschmaschine sitzt, die Türe zu sei und Wasser in die Maschine läuft. 

Der Disponent, welcher den Ernst der Lage sofort erkannte, wies die Dame an sofort die Waschmaschine abzuschalten. Danach erklärte der Feuerwehrbeamte der Dame und zwei anwesenden Herren, wie das Wasser mittels Flußensieb abzulassen sei. Das Vorhaben glückte und die Katze konnte mittels der Notentriegelung der Türe unbeschadet – ohne Schleudertrauma - aus der Wäschetrommel gerettet werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare