Unfassbare Textzeilen

NPD-Boss verkaufte das NSU-Lied "Döner-Killer"

+
NPD-Funktionär Matthias Polt aus Murnau

München - NPD-Funktionär Matthias Polt aus Murnau hat mit dem Lied "Döner-Killer" Geschäfte gemacht. Jetzt sitzt er wegen Volksverhetzung in München auf der Anklagebank.

Das Lied Döner-Killer lief gut in seinem „Versand der Bewegung“. NPD-Funktionär Matthias Polt aus Murnau, der kürzlich zum Bezirksvorsitzenden Oberbayern gewählt wurde, hat viel braunes Liedgut im Sortiment. Der Killer-Song hat es besonders in sich: Über die neun von NSU-Terroristen ermordeten Türken und Griechen heißt es darin: „Neun sind nicht genug!“ Jetzt sitzt er wegen Volksverhetzung in München auf der Anklagebank.

Das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen hat den Hauptschulabgänger (ohne Quali) und gescheiterten Schuhmacher-Lehrling zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Dagegen legte der 33-Jährige Einspruch ein.

Sogar seine Anwaltskosten wollte er dem Staat auferlegen, indem Szene-Anwalt André Picker sich als Pflichtverteidiger engagieren lassen wollte. Richter Clemens Turkowski lehnte das ab. Ein Urteil liegt bisher noch nicht vor.

Ebu

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
Münchnerin (20) belästigt, begrapscht und beklaut
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
U-Bahn-Attacke: Kolumbianische Studenten von Trio verprügelt
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)
Nach Hunde-Attacke: Jetzt spricht die Mutter von Isabelle (6)

Kommentare