O2 streicht Jobs - auch in München

München - Trotz ansehnlicher Gewinne will der Telekomkonzern Telefónica O2 bis zum 1. April 2011 bundesweit insgesamt 1700 Stellen abbauen, darunter 600 in den Callcentern.

 Am Freitag wurden die bundesweit 6700 Mitarbeiter über die Pläne informiert. Demnach soll der Personalabbau an allen Standorten erfolgen – auch zahlreiche Mitarbeiter in der Münchner Konzernzentrale und der Kundenbetreuung in Nürnberg müssen um ihre Jobs bangen.

Am größten deutschen Standort am Georg-Brauchle-Ring in München, sind bei O2 in den Bereichen Technik, Vertrieb und Marketing insgesamt 2000 Mitarbeiter beschäftigt. Betriebsbedingte Kündigungen will das Unternehmen laut Pressechef Albert Fetsch jedoch vermeiden: „Der Stellenabbau soll möglichst sozialverträglich vor sich gehen.“ Konzernchef Rene Schuster nannte am Freitag auf einer

Mitarbeiterversammlung in der Münchner Firmenzentrale noch keine konkreten Zahlen, sondern erklärte nur: „O2 wird eine neue Firma.“ Nach FTD-Informationen will der Konzern die operativen Kosten nach der Übernahme von Hansenet und Alice um rund 15 Prozent reduzieren.

uf.

Auch interessant

Kommentare