Urnengang am 15. März

OB-Wahl München 2020: mut-Kandidatin Dilba fordert Maßnahmen gegen Obdachlosigkeit

Stephanie Dilba kandidiert bei der OB-Wahl in München für die Kleinpartei mut.

Eine von 14 Kandidaten bei der Münchner OB-Wahl ist Stephanie Dilba. Hier stellen wir die Bewerberin der Kleinpartei mut kurz vor.

  • 14 Kandidaten bewerben sich bei der Kommunalwahl am 15. März um das Amt des Münchner Oberbürgermeisters 
  • Wir haben den Männern und Frauen einen Fragebogen vorgelegt, um einige Grundpositionen vergleichbar zu machen 
  • Hier stellen wir Ihnen mut-Kandidatin Stephanie Dilba vor.

OB-Wahl München 2020: mut-Kandidatin Stephanie Dilba im Kurzporträt

Alter: 43 Jahre
Beruf: Pädagogin, Personalfachkauffrau, Stadtführerin
Familienstand: ledig
Kinder: keine
Hobbys: Fußball, TSV 1860 München, Geschichte Münchens, neuerdings auch Häkeln

Darum will ich OB werden: Ich möchte mich für „meine“ Stadt und ihre Bewohner einsetzen. Dabei geht es mir vor allem um diejenigen, die es schwerer haben als andere und besondere Unterstützung benötigen. Denn München muss für alle gleichermaßen lebens- und liebenswert sein.

„Ein weiteres Thema, das mich beschäftigt, ist die Obdachlosigkeit“

Das will ich anpacken: Ich möchte den Mietspiegel erweitern. Außerdem ist es mir ein Anliegen, die Erhaltungssatzung ausweiten. Wir müssen in München den städtischen Wohnungsbau vorantreiben. Ferner wünsche ich mir eine autofreie Innenstadt. Damit mehr Menschen auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen, müssen wir den ÖPNV weiter ausbauen. Die Energieversorgung sollten wir dezentralisieren, die Recyclingquote in der Stadt erhöhen. Grund- und Menschenrechte sind ein hohes Gut, sie müssen konsequent angewendet werden. 

Ein weiteres Thema, das mich beschäftigt, ist die Obdachlosigkeit. Da müssen wir Maßnahmen zur Vermeidung ergreifen. Ich setze mich überdies für eine bedarfsgerechte Planung von Personalschlüsseln im Pflegebereich ein, der Ausbau ambulanter Angebote für Senioren und Pflegebedürftige ist mir auch sehr wichtig. Zudem möchte ich die Barrierefreiheit in der Stadt vorantreiben und Münchens Vorreiterrolle in Gender Equality und Vielfalt ausbauen.

OB-Wahl München 2020: mut-Kandidatin Stephanie Dilba tritt für Redefreiheit ein

Mein Fundament ist: Im Mittelpunkt steht bei mir die soziale Gerechtigkeit, welche die Grundlage für ein gutes und friedliches Zusammenleben aller Menschen ist. Dazu gehören neben fairen Gehältern und Löhnen auch die gleiche Teilhabe an Bildung, an Wohnraum und an guter Arbeit. Ebenso elementar ist der Gleichheitsgrundsatz: Alle Menschen müssen die gleichen Rechte haben, niemand darf aufgrund des Geschlechts, der Abstammung, der Sprache, des Glaubens oder der religiösen Anschauungen benachteiligt werden. 

Auch die Verteidigung der Freiheitsrechte, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das Recht auf Informations- und Meinungsfreiheit, das Recht auf freie Rede und Pressefreiheit sind mir wichtig.

Kommentare