30-Jähriger verletzt

Mann öffnet mit Pistole und großem Messer bewaffnet Tür - dann eskaliert die Situation

+
Ein 43-Jähriger war mit einer Pistole und einem Messer bewaffnet, als er einem 30-Jährigen in München die Tür öffnete. (Symbolbild)

Eine Situation in Oberföhring eskalierte, als ein 30-Jähriger an der Tür eines Münchners klingelte. Denn der öffnete bereits mit einer Pistole und einem großen Messer bewaffnet.

München - Ein 43-jähriger Münchner führte über einen längeren Zeitraum mit einigen Unterbrechungen eine Beziehung zu einer 36-jährigen Ukrainerin. Wie die Polizei mitteilt, hatte die Frau bei dem 43-Jährigen Schulden.

Aus diesem Grund ging der 30-jährige Bruder der Frau am 17. Dezember gegen 22 Uhr zur Wohnung des späteren Tatverdächtigen, um mit ihm über diese Schulden zu reden. Dazu besorgte er sich unterwegs in einer Tankstelle ein Tierabwehrspray. 

Oberföhring: Situation eskaliert, als Tatverdächtiger die Tür öffnet

Als er bei der Wohnung des 43-Jährigen ankam, öffnete ihm dieser und war laut Polizei mit einer Gaspistole und einem säbelähnlichem Messer bewaffnet. Unvermittelt schlug der bewaffnete 43-Jährige dem 30-Jährigen mit der Gaspistole ins Gesicht. Dadurch platzte die Lippe des Mannes auf. Dann stach der 43-Jährige dem 30-Jährigen mit dem Messer ins Gesicht - und durchstach seine linke Wange.

Als der 30-Jährige in die Knie ging, stach der 43-Jährige laut Polizei dreimal in den linken Oberarm und schlug auf den Arm des Mannes ein. Nun verteidigte sich der 30-Jährige mit dem Tierabwehrspray. Dadurch gelang ihm die Flucht in Richtung des Aufzugs und anschließend durch das Treppenhaus ins Freie. 

Tatverdächtiger attackiert und verletzt 30-Jährigen

Doch der 43-Jährige verfolgte den Verletzten noch kurzzeitig und schoss mit der Gaspistole auf den Fliehenden. Kurze Zeit später konnte der Tatverdächtige durch eine Polizeistreife noch am Tatort festgenommen werden. 

Der 30-Jährige wurde in einem Krankenhaus behandelt und konnte dieses mittlerweile wieder verlassen. Der Ermittlungsrichter des Polizeipräsidiums München erließ Untersuchungshaft gegen den 43-Jährigen. Das Kommissariat 26 hat die Ermittlungen übernommen.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Maria aus München hat keinen Pass: 19-Jährige soll für Dokumente in den Irak reisen 

Obwohl Maria bereits ihr ganzes Leben in München wohnt, bekommt sie nun keinen aktuellen Pass. Dafür soll die 19-Jährige in den Irak reisen.

Ekel-Eklat: Musical wird wegen Besucherin unterbrochen - sie schämt sich in Grund und Boden

Ein Musical im Deutschen Theater in München musste unterbrochen werden. Eine Besucherin hatte nämlich für einen sehr peinlichen Vorfall gesorgt.

Bestandenen Deutschtest vorgelegt, ohne Deutsch zu können - Bande fliegt auf

Geld gegen bestandenen Test: Sie sollen für andere Deutschtests geschrieben haben und dafür hohe Summen bekommen haben. Die Polizei nahm nun fünf Tatverdächtige fest.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Spur des Schreckens: Jugendliche ziehen nachts durch Stadt und legen Brände - Feuerwehr verhindert Schlimmeres
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Zwei mal landeten Autos in U-Bahn-Abgang: Jetzt reagiert die Stadt
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung

Kommentare