Aufwändige Löscharbeit

St.-Emmeram: Feuer zerstört Wohnhaus

+
Die Feuerwehr musste bei der Suche nach Glutnestern den Dachstuhl öffnen.

München - Im Stadtteil Oberföhring ist ein Bungalow durch ein Feuer komplett zerstört worden. Bei Ankunft der Feuerwehr brannte nahezu das gesamte Erdgeschoss.

Flammen schlugen laut Feuerwehr am Montagabend gegen 19.10 Uhr aus mehreren Fenstern des ca. 15 Quadratmeter großen Raumes.

Der 75-jährige Bewohner versuchte nach Angaben der Polizei noch den Brand selbst zu löschen, was aber aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht gelang. Der 75-Jährige lief auf die Straße und rief um Hilfe. Ein zufällig vorbeikommender Radfahrer verständigte die Feuerwehr.

Der Eigentümer erlitt eine Rauchgasvergiftung. Rettungsassistenten der Berufsfeuerwehr versorgten den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr löschte das Feuer. Probleme bereitete den Einsatzkräften die Stromversorgung des Hauses. In dem Gebäude kam es während des Einsatzes zu mehreren Kurzschlüssen. Mitarbeiter des Sicherheitsservices der Stadtwerke München, die verständigt wurden, trennten das Haus vom Stromnetz. Die Ehefrau des Verletzten kehrte während des Einsatzes nach Hause zurück. Sie erlitt einen leichten Schock und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht.

Bilder vom Brandort

St.-Emmeram: Feuer zerstört Wohnhaus

In aufwändiger Arbeit musste die Feuerwehr auf der Suche nach Glutnestern auch den Dachstuhl öffnen.

Der Schaden am Gebäude wird auf ca. 250.000 Euro geschätzt. Der Schaden am Inventar und den persönlichen Gegenständen des Ehepaares kann noch nicht beziffert werden. 

Die Brandfahnder übernahmen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Nach ersten Einschätzungen dürfte der Brand durch eine technisch bedingte Ursache entstanden sein. Andere Hinweise liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache werden am Dienstag im Laufe des Tages mit Unterstützung eines Brandsachverständigen fortgeführt.

weg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Berufung zurückgezogen: Todesfahrer muss in Haft
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf
Video: Das ergaben die Ermittlungen zum OEZ-Amoklauf

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare