Großeinsatz der Polizei

Sprengstoff-Hund schlägt bei Farbeimer an: Giesinger Bahnhof gesperrt

München - Großeinsatz wegen eines Farbeimers: Der Giesinger Bahnhof war am Mittwoch fast zwei Stunden komplett gesperrt. Der Grund: Ein Sprengstoff-Hund hatte bei dem Farbeimer angeschlagen.

Update von 13.08 Uhr: Nur Lack war im Lackeimer: Wie die Polizei mitteilt, haben die Einsatzkräfte in dem Eimer, der am Giesinger Bahnhof gefunden worden ist, nichts Verdächtiges feststellen können. Die S-Bahnen haben ihren Fahrplan wieder aufgenommen, es kann aber immer noch zu Verspätungen kommen.

Die Sperrung wurde gegen 12.45 Uhr aufgehoben.

Die Erstmeldung: Giesinger Bahnhof fast zwei Stunden gesperrt

Wie die Polizei mitteilt, haben S-Bahn-Fahrgäste am Giesinger Bahnhof einen "verdächtigen Gegenstand" bemerkt. Laut ersten Erkenntnissen soll es sich dabei um einen Farbeimer handeln.

Ein Sprengstoff-Hund der Polizei hat bei dem Farbeimer angeschlagen.  Das war am Mittwoch um kurz nach 11 Uhr - seither ist der Bahnhof komplett gesperrt. Auch das Landeskriminalamt ist nun auf dem Weg dorthin. Deswegen ist noch völlig unklar, wie lange die Sperrung andauert.

Giesinger Bahnhof gesperrt: So fahren die S-Bahnen

Die S-Bahnen aus Richtung Mammendorf und Wolfratshausen verkehren bis zum Ostbahnhof und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Holzkirchen verkehren bis Fasanengarten und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Kreuzstrasse verkehren bis Perlach und enden dort vorzeitig.

Die aktuelle Betriebslage und wie die S-Bahnen fahren, teilt die Bahn hier mit.

pak

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare