Die Feuerwehr musste ausrücken

Randalierer schwärzen Kamera und zünden Fahrkartenautomaten an

Geschwärzte Kameras, brennende Fahrkartenautomaten - in der Nacht auf Dienstag musste sogar die Feuerwehr wegen Vandalismus zum Giesinger U-Bahnhof Silberhornstraße ausrücken. Der entstandene Schaden ist hoch.

München - Am Dienstag wurden gegen 02.15 Uhr durch Mitarbeiter der U-Bahnwache die Zugänge zu den Bahnsteigen am U-Bahnhof Silberhornstraße versperrt. Das Sperrgeschoss blieb jedoch frei zugänglich. Um 02.29 Uhr wurden die Linsen der beiden im Sperrengeschoss installierten Überwachungskameras mit Farbe besprüht und somit unbrauchbar gemacht, so die Polizei. 

Eine Stunde später, gegen 03.35 Uhr, entdeckten Mitarbeiter der U-Bahnwache die geschwärzten Kameras und ebenfalls drei in Brand gesetzte Fahrkartenautomaten. Der oder die unbekannten Täter hatten Grillanzünder in die Ausgabeschächte der drei Automaten gelegt und diese angezündet. Bei Brandentdeckung war lediglich noch eine minimale Rauchentwicklung gegeben. 

Die alarmierte Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen. Der entstandene Schaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen, je nachdem welche Reparaturen an den Kameras und den Automaten notwendig werden, so die Polizei. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht
Die Stadt der Zuagroasten: Was Neu-Münchner anzieht

Kommentare